Pflege-Wohngemeinschaft in Hardegsen

Hardegsen, 08. Oktober 2019

Johanniter informierten Interessierte über WG für Pflegebedürftige

In Hardegsen am Lindenplatz entsteht zurzeit in einem Gebäudekomplex, der von Schonlau Bau errichtet wird, eine Pflege-Wohngemeinschaft mit elf Zimmern. Diese WG wird von den Johannitern betrieben werden. Deshalb fand am Dienstag, den 8. Oktober, eine Informationsveranstaltung über das Projekt in der sich in der Fertigstellung befindlichen WG statt. Dienststellenleiter Bernward Kellner begrüßte die zahlreichen Gäste. Die Interessierten erfuhren wie ein Zusammenleben in der Wohngemeinschaft aussehen kann, welches Konzept der Johanniter dahintersteht und wie sich die Finanzierung zusammensetzt. Außerdem nutzten die Gäste die Gelegenheit und besichtigten die Räumlichkeiten. Nadine Abmeier, die das Projekt konzeptionell begleitet, beantwortete gemeinsam mit Pflegedienstleitung Mirjam Zoeller dabei auch viele Fragen aus dem Publikum.

Michael Kaiser, Bürgermeister von Hardegsen, der als Gast bei der Veranstaltung war, freute sich über das Entstehen der WG in seinem Ort: „Die Pflege-Wohngemeinschaft ist eine tolle Sache. Direkt in der Altstadt liegt sie auch in exklusiver Lage. Wir unterstützen gerne als Stadt dieses Projekt.“

Bei der WG handelt es sich um eine Form des gemeinschaftlichen Wohnens, in familienverwandter Art und Weise mit einer bedarfsgerechten Pflege, Versorgung und Betreuung. Die Bewohner werden sich einen großzügigen Wohn- und Essbereich, die Küche und die fünf Bäder teilen. Jeder Mieter in der Wohngemeinschaft hat sein eigenes Zimmer, das er nach seinen Vorstellungen möblieren kann. Die Zimmer haben zwischen 14 bis 21 Quadratmeter und sind hell und freundlich. Im Außenbereich befinden sich eine Gemeinschaftsterrasse und ein kleiner Garten. „Schon hieraus ergibt sich eine veränderte Wohnform − man lebt in einer Gemeinschaft. Der Alltag und gern auch die Freizeit werden zusammen bestritten und gestaltet“, erklärte Nadine Abmeier. Die Architektur ist barrierefrei. Insgesamt hat die WG eine Gesamtfläche von 421 Quadratmetern. Im Haus, in dem sich die WG befindet wird ein Café entstehen. Ärzte, Apotheken und Einkaufsmöglichkeiten sind zu Fuß erreichbar. Auch der Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr ist vorhanden.

Besonders wichtig ist die Selbstbestimmtheit der Wohngemeinschaft. Die Bewohner entscheiden darüber, wie sie zusammenleben möchten, beispielsweise was die Tagesgestaltung, die Tierhaltung oder den Speiseplan angehen. Das Team der Johanniter versteht sich als Teil der sich bildenden sozialen Gemeinschaft und unterstützt die Bewohner im Alltagsleben. Alle Bewohner werden zudem in die Aufgaben des Alltags wie Kochen oder Einkaufen miteinbezogen, damit ihre Fähigkeiten erhalten oder wieder verbessert werden können.

Durch den ambulanten Pflegedienst der Johanniter ist die Pflege und Betreuung sichergestellt und Hilfestellung in allen Lebenslagen gewährleistet. Hier kümmern sich Betreuungs- und Pflegekräfte ganz individuell um elf Pflegebedürftige. „So kann jeder Bewohner ganzheitlich gefördert und gefordert werden, indem jeder in den Alltag aktiv eingebunden ist und diesen mitgestaltet“, sagte Mirjam Zoeller.

Bei der Informationsveranstaltung wurde auch die finanzielle Situation vieler Senioren thematisiert. Die Befürchtung war, dass die ortsübliche Miete und die zu leistenden Kosten die finanziellen Möglichkeiten von manchen Senioren übersteigen könnten. Eine Beratung und Unterstützung zur Beantragung von Hilfe zur Pflege und Sozialhilfe boten nicht nur die Johanniter an, sondern auch Annegret Wehrmaker vom Pflegestützpunkt des Landkreises Northeim, die als Gast anwesend war.

Sobald sich vier Mieter gefunden haben, kann die WG ab Februar 2020 bezogen werden. Es besteht die Möglichkeit, das Konzept der WG auch auf die Wünsche der Gemeinschaft neu anzupassen.

Für alle Interessierten, Angehörige oder Betreuer bieten die Johanniter Tage der offenen Tür direkt in den Räumlichkeiten am Lindenplatz 11 an und stehen für Fragen zur Verfügung. Der erste Termin findet am Samstag, den 26. Oktober, von 11 bis 13 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Für Fragen zur Pflege-Wohngemeinschaft steht Nadine Abmeier per E-Mail unter nadine.abmeier@johanniter.de gerne zur Verfügung.

Weitere Infomationen unter: www.johanniter.de/Pflege-WG-Hardegsen

Fotos: Maike Müller