Ritter des Johanniterordens im Q4−Wohnen am Wieter

Northeim, 13. Februar 2020

Mitglieder der Subkommende besichtigen Räumlichkeiten

Zum jährlichen Treffen mit der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) traf sich die Göttinger Subkommende des Johanniterordens am 13. Februar im Q4 in Northeim. Der Subkommendeleiter Moritz Flechtner und Arnold-Friedrich von Zepelin als Vertreter der JUH konnten mehr als 40 Personen im Q4 begrüßen. Auch Katharina Franzke, Geschäftsführerin der Wohnen in Northeim GmbH, ließ es sich nicht nehmen die Gäste zu begrüßen. Die Wohnen in Northeim GmbH errichtete den Gebäudekomplex Q4, der im August 2019 eröffnet wurde.

Nach einem ausführlichen Rundgang durch das Gebäude und der Besichtigung der Kita am Wieter, vorgestellt durch Kitaleiterin Tanja Schmidt und Dienststellenleiter Bernward Kellner, erklärte Nadine Abmeier das Konzept der Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte, die aus Rücksicht auf die Bewohner nicht besichtigt werden konnte. In der sich anschließenden Diskussionsrunde wurden zahlreiche Fragen zur Idee und täglichen Arbeit in der WG beantwortet.

Anschließend stellten Lara Henne und Reinhard Heine den Quartierstreff im Q4 vor, der sich in nur wenigen Monaten zum einem Anziehungspunkt für zahlreiche Gruppen und Initiativen aus dem näheren Umfeld des Q4 entwickelt hat. Dort wird generationsübergreifend gearbeitet, so haben die Kita-Kinder, zusammen mit Bewohnern der WG und Besuchern des Quartierstreffs Weihnachtskekse gebacken, an denen alle noch bis weit ins neue Jahr Freude hatten. Demnächst wird auch ein doppelter Geburtstag von zwei Besucherinnen im Quartierstreff gefeiert.

Zum Abschluss des Abends dankte Subkommendeleiter Moritz Flechtner allen Mitarbeitern der JUH für ihre hervorragende Leistung und ihr Engagement bei der täglichen Arbeit im Q4, lobte die Vorbereitung und Organisation des Abends und schloss ihn mit dem Ordensgebet.

Fotos: Nadine Abmeier