Verpflegungseinsatz in Göttingen

Göttingen, 03. Juli 2020

Regionalvorstand Thorsten Müller spricht den ehrenamtlichen Helfern seinen Dank aus

Unsere Ehrenamtlichen des Regionalverbandes Südniedersachsen waren vom 19. bis 30. Juni in Göttingen durchgehend im Einsatz. Sie stellten die Versorgung von 50 Einsatzkräften sowie 700 Bewohnern des in Quarantäne befindlichen Gebäudekomplexes in der Groner Landstraße mit kaltem und warmem Essen sowie Getränken sicher.

Des Weiteren unterstützten die Johanniter das Spendenzentrum für die Bewohner vor Ort. Zuvor hatten sie Zelte für den zweiten Corona-Massentest der Bewohner aufgebaut. Jeden Tag waren bis zu 25 Helfer der Führungskomponente, der Verflegungskomponente und Ehrenamtliche aus dem gesamten Regionalverband im Einsatz.

Regionalvorstand Thorsten Müller bedankte sich letzte Woche vor Ort für ihr Engagement und ihren Einsatz: „Ein Einsatz mit dieser Intensität und dieser Dauer verlangt unseren ehrenamtlichen Helfer sowie den Führungskräften einiges ab. Berufliches und Privates mussten hintenanstehen, damit die Verpflegung der Bewohner sowie der Einsatzkräfte sichergestellt werden konnte. Die Johanniter leisteten damit einen entscheidenden Beitrag zur Beruhigung der zu Anfang ohnehin sehr angespannten Situation. Ich möchte mich herzlich bei allen unseren Einsatzkräften für das hohe Engagement und die enorme Durchhaltefähigkeit über einen so langen Zeitraum bedanken.“

Fotos: Anna-Lisa Schneider und Boris Bockler