Als Kind Gottes ist jeder ein König

Text: Greiber/Fotos: Heilmann/Greiber - Oldenburg, 09. Januar 2015

Bewegender Gottesdienst zum Abschied von Hans-Ulrich Diers und Einführung von Thomas Lemke

„Du bist ein König“ war das Thema der Predigt von Pastor Dr. Stefan Welz, Regionalverbandspfarrer der Johanniter-Unfall-Hilfe in Weser-Ems, in dem Gottesdienst, in dem Hans-Ulrich Diers aus seinem Amt als Regionalvorstand entlassen und Rechtsanwalt Thomas Lemke als sein Nachfolger eingeführt wurde. „Du bist ein König“ klingt bezogen auf den Wechsel im Regionalvorstand zunächst sehr hochtrabend, doch Pastor Welz relativierte sofort. „Jesus ist ein König und Sohn Gottes. Da wir alle Kinder Gottes sind, sind wir alle Könige“, sagte er und bezog sich auf einen Brauch in der Kindergruppe seiner Kirchengemeinde, in der jedes Kind an seinem Geburtstag einen kleinen blauen Thron mit goldener Krone besteigen kann. Pastor Welz hatte den Thron sogar mitgebracht. „Für Sie“, wandte er sich an Hans-Ulrich Diers, „ist dieser Thron etwas zu klein, aber sie hätten ohnehin nicht oft dort gesessen.“ Diers sei herabgestiegen und wie ein guter König zu seinem Volk, in die Ortsverbände gereist. „Sie haben stets ein offenes Ohr für die Helferinnen und Helfer in den Verbänden gehabt und ihre Sorgen geteilt.“ Damit sei der Kreis wieder geschlossen, denn auch Jesus hat ein Ohr für die Sorgen der Menschen. Anschließend wurde Hans-Ulrich Diers offiziell mit Gottes Segen aus seinem Amt entlassen.

Direkt im Anschluss ernannte Ralph-Edzard Wedekind, Mitglied des Landesvorstandes Niedersachsen/Bremen, Rechtsanwalt Thomas Lemke zum Nachfolger. Mit Handschlag versprach Lemke, sein Amt nach bestem Wissen und Gewissen zu erfüllen. Pastor Welz spendete ihm dafür den Segen. Thomas Lemke wurde am 19. September 1948 in Bremen geboren, ist verheiratet mit Amélie und hat zwei Kinder. Bereits seit Anfang der 1980er-Jahre ist der Fachanwalt Partner in Sozietät in Oldenburg und heute Seniorpartner der Kanzlei Kramer, Lemke, Wilken. 2002 wurde er zum Ehrenritter des Johanniterordens ernannt und ist seitdem Mitglied der Subkommende Oldenburg. Er kann bereits auf langjährige Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe zurück blicken, da er lange als Verbindungsritter des Ordens zum Ortsverband Delmenhorst aktiv war. Dieses Amt muss er mit der Ernennung zum Regionalvorstand aufgeben. „Die Zusammenarbeit mit Thomas Lemke hat riesigen Spaß gemacht. Er hatte stets ein offenes Ohr für uns und wir freuen uns darauf, jetzt mit ihm als Regionalvorstand zusammen zu arbeiten“, betonte Marcel Colter, Ortsbeauftragter in Delmenhorst.

Uwe-Jens Kruse überbrachte die Grüße des Johanniterordens. „Im Namen der drei Subkommenden gratuliere ich dir, lieber Thomas, herzlich zu der neuen herausgehobenen Aufgabe. Wir sind dir dankbar, dass du als Rechtsanwalt, der voll im Berufsleben steht, den Ruf angenommen hast.“ Er dankte zudem Hans-Ulrich Diers und auch dessen Frau Siegrid für die geleisteten herausragenden Dienste und freute sich, dass beide sich weiterhin für die Johanniter-Unfall-Hilfe engagieren wollen. Superintendent i.R. Alfred Mengel schloss sich als Leiter der Subkommende Osnabrück des Johanniterordens den Grüßen an und überbrachte als Geschenk den Vorständen jeweils ein Glas Honig aus eigener Imkerei. Geschenke hatte auch Anke Nethke dabei. Sie überreichte im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein großes Foto des Personals der Regionalgeschäftsstelle für Hans-Ulrich Diers, ein kleineres für Wilfried Barysch und ein ganz kleines für Thomas Lemke. „Alle 25 Jahre gibt es ein neues, dann etwas größeres Bild“, versprach sie. Und für Diers und Lemke hatte sie noch ein weiteres Präsent: beide bekamen ihren neuen Mitgliedsausweis für ihre neuen Funktionen als Helfer beziehungsweise Regionalvorstand.