Grundschüler lernen Arbeit der Johanniter kennen

Lingen, 07. September 2009

Ortsverband Lingen stellt sich beim "Blaulichttag" der Pestalozzi-Schule in Lingen vor.

Der Ortsverband Lingen der Johanniter-Unfall-Hilfe stellte sich und seine Aktivitäten jetzt beim "Blaulichttag" an der Pestalozzi-Grundschule in Lingen vor. Jeweils eine halbe Stunde hatten die Kinder der Klassen 1 bis 6 Zeit, um sich bei den verschiedenen teilnehmenden Blaulicht-Organisationen über ihre Arbeit zu erkundigen. Mit dabei waren neben den Johanniter die DLRG, das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr und andere.

Für die Johanniter berichtete Dienststellenleiter Jens Bädker über den Ablauf des Organtransports, den der Ortsverband Lingen für den gesamten Weser-Ems-Raum organisiert. Die Spenderorgane werden dabei mit Blaulicht vom Entnahme-Krankenhaus zur Transplantationsklinik gebracht. Als besonderen Blickfang hatte der Helfer Stefan Karbstein den Katastrophenschutz-Unimog des Ortsverbandes Jeverland aus Schortens abgeholt. Dieses mächtige Fahrzeug mit vier Vorwärts- und vier Rückwärtsgängen und einer zu befahrenen Wassertiefe von 1,20 Metern weckte ganz besonders das Interesse der Kinder. Sie durften im Fahrerhaus Platz nehmen und sich auf der Ladefläche tummeln.