Johanniter-Rettungshundestaffel übt mit der DLRG

Moormerland/Aurich, 08. September 2009

Einheit vom Ortsverband Moormerland trainiert Suche nach ertrunkenen Menschen.

Einsatztaucher der DLRG Aurich unter der Leitung von Heiko Wallenstein haben jetzt gemeinsam mit der Rettungshundestaffel des Ortsverbandes Moormerland der Johanniter-Unfall-Hilfe das Auffinden von verunfallten Personen am Ufer sowie im Flachwasserbereich geübt. Dieser Bereich der Wasserrettung war selbst für die erfahrenen Taucher Neuland, stellte aber auch für die Rettungshundeteams eine ganz besondere Herausforderung dar. "Die Wassersuche ist für die Rettungshunde und Hundeführer einer der schwierigsten sowie umfangreichsten Teile in ihrer Ausbildung", erklärt Jens Wallenstein, Leiter der Rettungshundestaffel Moormerland und übrigens nicht verwandt oder verschwägert mit dem Kollegen der DLRG.

Speziell ausgebildete Wassersuchhunde sind in der Lage, vom Boot oder auch von Land aus das Geruchsbild eines Ertrunkenen zu orten und dieses anzuzeigen. Mit gezielten Ausbildungseinheiten wird versucht, die Hunde an diese schwierige Herausforderung heran zu führen. Der Hund muss sich an die ungewohnte Umgebung sowie an die Laufgeräusche des Motors im Wasser gewöhnen. Die Zusammenarbeit verlief sehr erfolgreich und soll in Kürze weiter ausgebaut werden.