Johanniter stellen Erste-Hilfe-Ausbildung vorübergehend ein

Stefan Greiber - Oldenburg, 13. März 2020

Die Ortsverbände der Johanniter-Unfall-Hilfe in Weser-Ems stellen ab sofort die Ausbildung in Erster Hilfe ein. Das teilt der Regionalverband Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe mit. Davon betroffen sind alle Kursarten, darunter neben dem klassischen Erste-Hilfe-Kurs auch die Ausbildung zu Ersthelfer in Betrieben (Betriebshelfer), Erste Hilfe am Kind, Erste Hilfe für Führerscheinbewerber und andere. Grund ist, dass zur Verlangsamung einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus die Zusammenkunft von größeren Gruppen vermieden werden sollte. Zudem sind die Trainer der Johanniter-Unfall-Hilfe gut ausgebildetes sanitätsdienstliches Personal, das bei Bedarf anderweitig eingesetzt werden kann, etwa in der Betreuung und Behandlung von erkrankten Personen. Betroffen sind die Ortsverbände und Stützpunkte Aurich, Emden, Norden, Leer-Moormerland, Wiesmoor, Wittmund, Jeverland (Schortens), Wilhelmshaven, Varel, Nordenham, Stadland, Brake, Stedingen (Berne), Delmenhorst, Hude, Oldenburg, Edewecht, Ahlhorn, Vechta, Cloppenburg, Garrel, Osnabrück, Lingen und Nordhorn in der Grafschaft Bentheim.

Auch der Campus Oldenburg der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen mit seiner Notfallsanitäter-Schule, der Rettungssanitäter-Schule und der Lehrkräftequalifizierung ist von der Einstellung des Schulbetriebs betroffen. Abgesagt sind unter anderem der Pflegehelfer-Kurs von 17. März bis 28. Mai, die noch ausstehenden Termine des aktuell laufenden Rettungssanitäter-Grundlehrgangs, der Grundlehrgang Medizinproduktebeauftragter am 23. und 24. März, der MPB-Lehrgang Sicherheit am 25. März und der Rettungssanitäter-Prüfungslehrgang von 30. März bis 6. April. Ebenfalls abgesagt ist die Ausbildung in Erster Hilfe Offshore des Fachbereichs Offshore Rettung am Campus Elsfleth. „Wir haben diese Entscheidung in Verantwortung für die Gesundheit unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer, als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getroffen“, erklärt Kersten Enke, Leiter der Johanniter-Akademie Niedersachsen/Bremen.