Neustart von Erste-Hilfe-Kursen

Stefan Greiber - Weser-Ems, 29. Mai 2020

Die Johanniter starten wieder mit der Ausbildung in Erster Hilfe und zu Ersthelfern in Betrieben. Nachdem die Ausbildung aufgrund der Beschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zwischenzeitlich gestoppt worden ist, haben die Johanniter jetzt mit der Wiederzulassung der so genannten Präsenzlehre ein umfangreiches Maßnahmenpaket entwickelt, um ein mögliches Infektionsrisiko für Teilnehmende wie Trainer auszuschließen. „Wir sorgen in unseren Räumen für die Einhaltung aller Empfehlungen und Bestimmungen wie Abstandswahrung und für eine noch intensivere Desinfektion der Materialien“, sagt Diana Borchelt, Regionalausbildungsleiterin der Johanniter-Unfall-Hilfe in Weser-Ems.

Um ein Infektionsrisiko während der Erste-Hilfe-Ausbildung auszuschließen, stehen zu Kursbeginn Hygienemaßnahmen auf dem Kursplan: Neben den Abstandsregeln, dem richtigen Händewaschen und der Handdesinfektion sind Husten-Nies-Etikette sowie das richtige Tragen des Mund-Nasen-Schutzes und der Gebrauch von Beatmungsmasken wichtig. Zudem wird die Atemspende bei einer Reanimation situationsangepasst vermittelt. „Trotz umfangreicher Informationen sind viele Menschen verunsichert“, betont Borchelt. Dass wollen die Johanniter in den Erste-Hilfe-Kursen mit ihren Fachkenntnissen in den Bereichen Hygiene und Desinfektion ändern. Auch die Ausbildung von Ersthelfern in Betrieben startet wieder. Hier muss im Einzelfall entschieden werden, ob die Durchführung vor Ort in den Unternehmen bei Beachtung der Vorgaben möglich ist. Dann bekommen die Kunden einen Kurs, in dem auch auf die Hygienemaßnahmen vor Ort und die richtige Schutzausstattung eingegangen wird. „Wir wollen die Ersthelfer in ihren Betrieben für aktuelle und zukünftige Herausforderungen fit machen“, sagt Borchelt. Informationen rund um Erste Hilfe und das Kursangebot der Johanniter unter: http://wir-muessen-reden.johanniter.de.

Erste Hilfe bei den Johannitern
Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist einer der größten Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen in Deutschland. 2018 haben 425 000 Menschen bei den Johannitern gelernt, anderen Menschen in Notsituationen zu helfen, davon mehr als 14 600 Kinder und Jugendliche in Schulen. Mit den Kursen wie Outdoor-Erste-Hilfe, Erste Hilfe am Kind und Individualangeboten wird auch auf spezielle Zielgruppen eingegangen.

„Starke Helfer“ gibt es nur mit Ihrer Unterstützung!
Viele Helferinnen und Helfer zwischen Weser und Ems stehen bereit, um Tag und Nacht anzupacken, wenn Hilfe benötigt wird. Mit Ihrer Spende für die „starken Helfer“ unterstützen Sie die Ausrüstung und Ausbildung der Ehrenamtlichen und stärken ihnen für den nächsten Einsatz den Rücken.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
IBAN: DE43 3702 0500 0004 3139 18 · BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: „Starke Helfer“

Oder spenden Sie online unter www.starkehelfer.de!