Neue Sanitätshelfer dürfen jetzt in den Einsatz

Greiber/Fotos: Ferneding - Garrel, 21. Oktober 2018

Lehrgangsleiter Jan Ferneding (rechts) und Garrels Ortsbeauftragter Andreas Rempe (links) gratulierten den 13 neuen Sanitätshelfern aus fünf Ortsverbänden zur bestandenen Prüfung.

Insgesamt 13 junge Johanniter aus fünf Ortsverbänden haben jetzt ihre Ausbildung zum Sanitätshelfer und zur Sanitätshelferin erfolgreich beendet. Mit dabei waren vom Ortsverband Oldenburg Daniel Ellerbrock, vom Ortsverband Stadland Lukas Schröder, vom Ortsverband Ahlhorn Armin Dierks, Ivy Brake und Luca Rüdebusch sowie vom Ortsverband Edewecht Jennifer Terheyden und Nicole Alisch. Der Ortsverband Garrel, der auch Gastgeber des Lehrgangs war, hatte sechs Nachwuchskräfte geschickt: Aileen Fock, Anita Funk, Manuela Büscher, Hannes Otten, Simon Voßmann und Petra Bartels. „Alle haben ihre Prüfung mit Bravur bestanden“, betonte Jan Ferneding, Ausbildungsleiter der Johanniter im Ortsverbands Garrel und Lehrgangsleiter. Zu den Gratulanten zählte auch Garrels Ortsbeauftragter Andreas Rempe.

In dem einwöchigen Lehrgang wurden unter anderem die Themen Notfallmedizinische Basiskompetenzen, der Patient mit Atemstörungen, Herz-Kreislauf-Störungen und vieles mehr vermittelt. Sanitätshelfer werden vor allem bei Sanitätsdiensten, als Trainer in der Erste-Hilfe-Ausbildung und im Katastrophenschutz eingesetzt, können aber auch als dritte Kraft auf einem Rettungswagen mitfahren. Für viele ist der Lehrgang die Basis für die weitere rettungsdienstliche Ausbildung. Damit haben die 20 Ortsverbände im Regionalverband Weser-Ems zusammen mehr als 900 ehrenamtlich aktive Sanitäterinnen und Sanitäter, die in den Einsatz gehen können.