Johanniter in Weser-Ems begrüßen 14 neue Auszubildende

Saskia Weerts - Oldenburg, 17. Juli 2015

Erstmals wird auch das Duale Studium in Kooperation mit der IBS angeboten

Wilfried Barysch (rechts) und Christian Rowold (links) begrüßen die neuen Auszubilden-den. Von links: Personalleiter Christian Rowold, Anja Thomé, Alexan Bergner, Greta Tammen, Elisabeth Brinkmann, Svend Rehme-Schlüter, Lukas Westerholt, Finn Tabken, Nadine Matthiessen, Niklas Miller und Regionalvorstand Wilfried Barysch. Vorne von links: Vanina Frerichs und Laura Raschke.

Die Johanniter in Weser-Ems gehen neue Wege, nicht nur in der Entwicklung neuer Leistungsbereiche wie der Offshore-Rettung und in der Forschung und Entwicklung von assistiven Technologien, auch in der Ausbildung. Zum 1. August fängt erstmalig eine duale Studentin ihre Ausbildung im Regionalverband Weser-Ems der Johanniter an. „Vanina Frerichs studiert Betriebswirtschaft und absolviert gleichzeitig eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen“, erklärt Regionalvorstand Wilfried Barysch. Damit beschreiten die Johanniter in Weser-Ems neue Wege in der Ausbildung. Neben ret-tungsdienstlichen, pflegerischen und kaufmännischen Berufen bieten sie nun auch ein duales Studium an. „Der studentische Teil wird in Kooperation mit der benachbarten IT und Business School durchgeführt“, erklärt Barysch weiter. Mit der dualen Studentin Vanina Frerichs beginnen im August 13 weitere Auszubildende ihre Ausbildung bei den Jo-hannitern im Regionalverband Weser-Ems.  
Nicht nur das Duale Studium ist neu. „Wir bilden in diesem Jahr auch erstmalig sechs Notfallsanitäter aus“, sagt Personalleiter Christian Rowold. Jonas Knoll, Finn Tabken, Lukas Westerholt, Svend Rehme-Schlüter, Nadine Matthiessen und Niklas Miller sind die ersten, die den neuen Ausbildungsberuf im Rettungsdienst bei den Johannitern in Weser-Ems erlernen werden. „Den praktischen Teil absolvieren sie an einer unserer Rettungs-wachen in Oldenburg, Osnabrück, Ahlhorn oder Stedingen. Der schulische Teil wird an unserer ebenfalls neuen Notfallsanitäter-Schule in Oldenburg unterrichtet“, erklärt Rowold weiter. Außer im Rettungsdienst bilden die Johanniter auch im pflegerischen Bereich aus. Anja Thomé, Alexan Bergner, Greta Tammen, Elisabeth Brinkmann, Sonja Karaca und Ann-Katrin Schwan werden an den Standorten Oldenburg, Wilhelmshaven und Bramsche zu examinierten Altenpflegern und Pflegerinnen ausgebildet. Im kaufmännischen Bereich erlernt Laura Raschke den Beruf der Kauffrau für Büromanagement in der Regionalgeschäftsstelle in Oldenburg.
Wilfried Barysch freut sich über den Nachwuchs und fördert mit seinen Vorstandskollegen auch die Beschreitung neuer Wege in der Ausbildung. „Wir legen großen Wert auf die Ausbildung von unseren Nachwuchskräften. Gerade auch um unseren eigenen Bedarf decken zu können ist es wichtig, künftige Führungskräfte aus unserem eigenen Nach-wuchs zu generieren“, erklärt Barysch. Der Regionalverband Weser-Ems beschäftigt 1600 ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter, die in 20 Ortsverbänden und 37 Dienststellen zwischen Weser und Ems, von Wilhelmshaven bis Osnabrück, von Emden bis Del-menhorst, organisiert sind. Neben Rettungsdienst, Behindertenfahrdienst und Kranken-transport, der Ausbildung in Erster Hilfe und von Ersthelfern in Betrieben, Sanitätsdiensten und den Sozialen Diensten wie Hausnotruf, Tagespflege und Ambulante Pflege bieten die Ortsverbände in Weser-Ems zahlreiche weitere Aktivitäten.