Insgesamt 3000 Euro für Johanniter und DRK

Bettina Martin - Nordenham, 23. Dezember 2011

von links: Dr. Hans Schmid, Tina Czeranowicz, Matthias Strupowsky, Klaus Martin, Christine Lübken-Stoll, Dr. Hagen Behnke, Peter Deyle, Wanda Duhm

Gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz haben die Johanniter aus Nordenham jetzt von dem Verein für Gesundheitsförderung eine Spende über 1500 Euro erhalten. Vorsitzender Dr. Hans Schmid überreichte in Anwesenheit der Ausbildungsleiterinnen Christine Lübken-Stoll (JUH) und Wanda Duhm (DRK) den Scheck an die Vertreter der Hilfsorganisationen, den Vorsitzenden Dr. Hagen Behnke und den Kreisgeschäftsführer Peter Deyle vom DRK sowie den stellvertretenden Ortsbeauftragten Klaus Martin von den Johannitern. „Wir möchten die Menschen unterstützen, die sich solche Kurse nicht leisten können und so die gesamte Wesermarsch gesundheitlich stärken“, sagt Schmid. Die Johanniter werden spezielle Lehrgänge im Bereich Erste Hilfe anbieten. „Mit diesem Geld können wir sechzig Menschen eine kostenlose Teilnahme ermöglichen“, erklärt Lübken-Stoll. „Wir möchten besonders gern mit anderen karitativen Einrichtungen zusammenarbeiten.“ Das DRK plant, die ersten sechzig Frauen, die in der Wesermarsch-Klinik entbinden, in der Ersten Hilfe am Kind zu unterweisen.

 

Der Verein zur Gesundheitsförderung ist aus dem ehemaligen Förderverein der Wesermarsch -Klinik entstanden. Dies wurde mit dem Wechsel von der öffentlichen Trägerschaft zum privaten Rhön-Konzern notwendig. Seitdem unterstützt der Verein viele Projekte in Nordenham und Umgebung. Die Gelder kommen von Mitgliedern, Freunden des Vereins, Firmen oder sogar von öffentlichen Institutionen, die zum Beispiel Bußgelder an die Organisation verteilen.