Bedürftigenhilfe verlegt Ausgabestelle zu EWE-Arenen

Stefan Greiber/Foto: Lukas Lehmann - Oldenburg, 01. Juli 2020

Die Bedürftigenhilfe, organisiert vom Kältebus-Team des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe, verlegt ihre Ausgabestelle. Ab 3. Juli, stehen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vorerst jeweils freitags von 18 bis 19 Uhr auf dem Vorplatz der EWE-Arenen gegenüber der Landessparkasse zu Oldenburg (Berliner Platz). Grund ist, das für die nächsten Wochen auf dem Oldenburger Bahnhofsvorplatz zahlreiche Veranstaltungen wie Demonstrationen geplant sind und eine Ausgabe der Pakete mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs dann nicht möglich ist. Jörg Bohlken, der gemeinsam mit Ernst Kroeck die Bedürftigenhilfe der Oldenburger Johanniter organisiert, freut sich darüber, dass so kurzfristig ein neuer Standort gefunden werden konnte, der zudem fußläufig in der Nähe des Bahnhofs ist. „Die Geschäftsleitung der Weser-Ems-Hallen ist uns da sehr entgegen gekommen und hat uns problemlos die Zusage gegeben“, sagt Bohlken. 

Auch an dem neuen Standort gelten die bewährten Regelungen. Alle Anwesenden sind aufgefordert, einen Mundschutz zu tragen. Jeder, der ein Paket mit Lebensmitteln, Hygieneartikeln, Tiernahrung und anderen Dingen des täglichen Bedarfs abholen möchte, muss sich vor Ort registrieren lassen. Voraussetzung ist die Vorlage des Personalausweises sowie des Oldenburg-Passes oder einer aktuellen Bescheinigung für den Bezug des Arbeitslosengeldes II (ALG II). Die Vorlage des Personalausweises ist notwendig, um zu verhindern, dass der Oldenburg-Pass an andere, nicht bezugsberechtigte Personen weitergegeben wird. Nach der Registrierung erhält jeder Bezugsberechtigte eine Karte mit einer Nummer. Nur wer eine Nummer hat, bekommt ein Paket.

Die Bedürftigenhilfe der Oldenburger Johanniter verteilt während der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie Hilfspakete an einkommensschwache Familien und Einzelpersonen ohne und auch mit festen Wohnsitz, die durch den Verlust zahlreicher Aushilfs- und Minijobs von der Krise besonders betroffen sind. Zurzeit werden 70 Pakete an Obdachlose ausgegeben sowie wöchentlich weitere 46 Haushalte mit rund 100 Personen beliefert. An dem Verfahren für die Ausliefertouren ändert sich nichts. Unterstützt werden die Johanniter von der Aktion Mensch e.V., der Aktion Deutschland Hilfe (ADH) sowie des Sozialverbands Deutschland (SoVD), der Oldenburger Kartonagenfabrik und dem EDEKA-Markt Kempermann als Kooperationspartner.

„Starke Helfer“ gibt es nur mit Ihrer Unterstützung!
Viele Helferinnen und Helfer zwischen Weser und Ems stehen bereit, um Tag und Nacht anzupacken, wenn Hilfe benötigt wird. Mit Ihrer Spende für die „starken Helfer“ unterstützen Sie die Ausrüstung und Ausbildung der Ehrenamtlichen und stärken ihnen für den nächsten Einsatz den Rücken.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
IBAN: DE43 3702 0500 0004 3139 18 · BIC: BFSWDE33XXX
Stichwort: „Starke Helfer“

Oder spenden Sie online unter www.starkehelfer.de!