Maike Rieks übernimmt Leitung der ambulanten Pflege

Stefan Greiber - Oldenburg, 11. Januar 2019

Maike Rieks ist neue Leiterin des ambulanten Pflegedienstes des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Maike Rieks ist neue Leiterin der ambulanten Pflege im Ortsverband Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe. Die 34-Jährige hatte zuletzt vier Jahre als Pflegedienstleiterin und Praxisanleiterin einen ambulanten Pflegedienst in Ganderkesee geführt und ist seit 2007 in der Pflege tätig. Bereits zuvor hatte die gebürtige Ostfriesin als Bundesfreiwilligendienstlerin Erfahrungen im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen gesammelt. Im August 2018 hatte sie zudem ihre Ausbildung zur Palliativfachkraft abgeschlossen. „Ich hatte dann überlegt, dass ich mich gerne nochmal beruflich verändern möchte“, erzählt sie. Über eine Freundin, die im Rettungsdienst der Johanniter in Oldenburg tätig ist, erfuhr sie, dass die Stelle der Pflegedienstleitung ausgeschrieben worden ist. „Ich habe mich dann beworben, zumal ich in Oldenburg wohne und nicht mehr nach Ganderkesee pendeln wollte.“ Außerdem erhofft sie sich durch das Wegfallen des Pendelns mehr Zeit für ihr Hobby. Maike Rieks begeistert sich für Frauen-Handball und ist Mitglied im Medienteam des Bundesligisten VfL Oldenburg.

Bei den Johannitern überzeugte sie das Gesamtpaket. „Ich bin sehr freundlich aufgenommen worden. Der Umgang hier ist sehr menschlich.“ Zudem haben sie die Bezahlung und die Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag der Johanniter-Unfall-Hilfe überzeugt und das Firmenfitness-Programm mit Hansefit und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement. „Ich treibe privat sehr gerne Sport und freue mich, dass das hier bei den Johannitern gefördert wird.“ Zudem reize sie die Herausforderung mit der Führung eines Pflegedienstes in einem großen Verband. „Ich war überwältigt, was hier alles angeboten wird.“ Pflegedienst und Rettungsdienst kannte sie. Dass die Johanniter aber auch Betreute Wohnanlagen, Nachbarschaftstreffs, das Oldenburger Mehrgenerationenhaus, Gemeinschaftsunterkünfte für Schutzsuchende, Kindertagesstätten und vieles mehr betreiben war ihr neu.

Der ambulante Pflegedienst der Johanniter-Unfall-Hilfe in Oldenburg hat zurzeit 67 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie kümmern sich um 203 Patienten in der Stadt und dem Landkreis Oldenburg, betreiben das Pflegebüro in Großenkneten und pflegen die Bewohnerinnen und Bewohner der Wohngemeinschaften für Menschen mit demenziellen Erkrankungen an der Kennedystraße und in Hundsmühlen. Weitere Standorte sind in Planung. „Da steckt noch unheimlich viel Potenzial drin“, freut sich Maike Rieks auf die neue berufliche Herausforderung. Zusätzlich zum ambulanten Pflegedienst betreibt der Ortsverband Oldenburg eine Tagespflege unter Leitung von Ernst Kroeck.