Rügenwalder Mühle spendet 2000 Euro an Johanniter

Anja Schlottke - Bad Zwischenahn, 18. April 2019

Freuen sich über die Spende der Rügenwalder Mühle (von links): Ernst Kroeck, Anja Schlottke und Theda Poppinga.

Jedes Jahr spendet die Rügenwalder Mühle im Zuge ihrer Aktion „Mühlentaler“ an Organisationen in ihrer Region. Das Geld kommt zusammen, indem die mehr als 600 Mitarbeiter der Rügenwalder Mühle das gesamte Jahr über jeweils freiwillig bis zu 99 Cent von ihrem monatlichen Gehalt spenden können. Die Geschäftsleitung rundet die jeweilige Spende auf einen Euro auf. So ergibt sich dieses Jahr eine stolze Summe von 12.000 Euro, die jetzt unter fünf Vereinen aufgeteilt wurde. 2000 Euro erhielt das Team der Psychosozialen Notfallversorgung (kurz: PSNV) des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe für den Oldenburger Kältebus.

„Es ist uns ein großes Anliegen gemeinnützige Vereine in unserer Region zu unterstützen“, betont Jürgen Wargin, Mitglied des Gremiums „Mühlentaler“. „Unsere Mitarbeiter können zu ihrer Spende auch einen Vorschlag einreichen, welcher Verein ihrer Meinung nach bedacht werden sollte.“ Über die Spende freuen sich die Johanniter aus Oldenburg sehr. „Auch wenn der Kältebus jetzt gerade in die Sommerpause gegangen ist möchten wir diese einsatzfreie Zeit zum Umbau unseres Lagers und zur Anschaffung von Herdplatten und Wärmebehältern nutzen, um im November mit einem noch größeren und hochwertigeren Angebot wieder rausfahren zu können“, sagt Anja Schlottke, Gruppenführerin des PSNV-Teams.

Der Kältebus fährt seit zwei Jahren immer von November bis März an zwei Tagen der Woche zum Hauptbahnhof Oldenburg und verteilt an Bedürftige warme Suppen, Kaffee, Tee, Kleidung und Schlafsäcke. „Auch an die tierischen Begleiter wird gedacht: wir haben immer etwas Hunde- und Katzenfutter dabei“, erzählt Poppinga, erfahrene Einsatzkraft der Johanniter und des Kältebusses.