Tolles Team hinter spielerisch gepuzzelter Fassade

Stefan Greiber - Oldenburg, 29. September 2019

Sehr gelungen ist die neu errichtete Kita Adenauerallee in der gleichnamigen Straße in Oldenburg: hohe, helle Räume, ein großer Garten mit vielen Spielmöglichkeiten, breite Flure zum Toben, Bewegungs- und Ruheräume, die die Kinder je nach Wunsch nutzen können. Das wichtigste jedoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Wir haben hier ein tolles Team, eine tolle Leitung und eine gute Stimmung“, lobte Stephan Siemer, Dienststellenleiter des Ortsverbands Oldenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe, bei der offiziellen Eröffnung der Kita Adenauerallee. Die Johanniter sind Betreiber der Kita, Träger ist die Stadt Oldenburg.

Dessen Oberbürgermeister Jürgen Krogmann zählte auf, wo in den vergangenen Jahren in der Stadt überall neue Krippen und Kindergärten entstanden sind, hob aber  auch gleich mahnend den Finger. „Es geht nicht nur um die Zahl der Plätze. Wir müssen auch die Qualität im Blick behalten.“ Deshalb freue er sich, dass die Johanniter Betreiber geworden sind. Dass die Kita Adenauerallee bereits die zweite im gleichen Baustil ist, sei ebenfalls ein gutes Zeichen. „Das zeigt, dass das Konzept passt.“ Passend ist auch die Mischung im Team. „Wir haben hier hoch motivierte Mitarbeitende, die Freude bei ihrer Tätigkeit ausstrahlen“, betonte Wilfried Barysch, Mitglied im Vorstand des Regionalverbands Weser-Ems der Johanniter-Unfall-Hilfe, und hob hervor, dass fünf der Mitarbeitenden männlich sind. „Das gibt es auch nicht so oft.“ Vergleichsmöglichkeiten hat Barysch genug: Die Johanniter seien bundesweit der größte freigemeinnützige Träger von Kindertagesstätten mit mehr als 400 Einrichtungen und 35.000 betreuten Kindern.

Architekt Oliver Ohlenbusch vom Architekturbüro gruppeomp beschrieb kurz den Bau: „Wir haben hier eine grafisch freikomponierte, spielerisch gepuzzelte Fassade.“ Spielerisch war auch das Geschenk, dass er mitgebracht hatte: vier Bobbycars in schnittigem Hellblau. Die Kita Adenauerallee liebt im Stadtteil Eversten und verfügt über drei Krippengruppen mit jeweils 15 Kindern im Alter von einen bis drei Jahren sowie über zwei Kindergartengruppen mit jeweils 25 Kindern im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung. Insgesamt kümmern sich 16 Fachkräfte um die Kinder. Die Johanniter betreiben in Oldenburg zudem die Kinderkrippen „Am Bürgerbusch“ und „Unter den Eichen“.