„Eschhoftreff“ eröffnet in neuen Räumen

Stefan Greiber - Lemwerder, 12. Februar 2020

Der „Eschhoftreff“ in Lemwerder lädt nach seinem Umzug in neue Räume zur Wiedereröffnung ein. Am Freitag, 21. Februar, können sich Freunde und Interessierte des Nachbarschaftstreffs der Johanniter-Unfall-Hilfe in der Eschhofsiedlung das neue Domizil anschauen. Beginn ist um 11 Uhr an der Eschhofstraße 9 in Lemwerder mit einem Sektempfang, anschließend führt Susanne Woltjen, Leiterin des „Eschhoftreffs“, durch die Räume und steht bei einem kleinen Imbiss für Fragen und Antworten bereit.

Notwendig wurde der Umzug, weil das ehemalige Gebäude ein paar Häuser in der gleichen Straße weiter abgerissen wird. Zudem brauchte der „Eschhoftreff“ dringend größere Räume. „Wir sind jetzt doppelt so groß“, freut sich Susanne Woltjen. „Das gibt uns Möglichkeiten, neue Angebote zu machen.“ Der Umzug hatte rund drei Wochen gedauert, seit Anfang Februar gibt es im „Eschhoftreffs“ schon wieder Programm. Dazu zählen der Klönschnack mit Kaffee, Tee, Kuchen und Snacks am Dienstag, 18. und 25. Februar, und der Frauentreff am Donnerstag. 20. Februar. Beginn ist jeweils um 15 Uhr.

Die nächste Sprechstunde mit Sozial-, Integrations- und Pflegeberatung sowie für Nachbarschaftsfragen findet am Mittwoch, 19. Februar, von 12 bis 14 Uhr statt, zum Mittagstisch am Mittwoch, 26. Februar, wird um 12.30 Uhr Lachsfilet auf Blattspinat mit Reis serviert. Weitere Informationen zum Programm und den Eschhoftreff gibt es im Internet unter www.johanniter.de/lemwerder sowie unter Telefon 0162 2964710. Der „Eschhoftreff“ ist ein Projekt der Stadt Lemwerder, der Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden und der Johanniter-Unfall-Hilfe.