Johanniter bilden 13 neue Sanitätshelfer aus

Greiber/Fotos: Arend Sanders - Wilhelmshaven, 10. Februar 2019

Thermische Verletzungen waren Teil der Aufgaben, denen sich die angehenden Sanitätshelfer der Ortsverbände Wilhelmshaven, Ahlhorn, Cloppenburg, Varel und Edewecht der Johanniter-Unfall-Hilfe in ihrer Prüfung stellen mussten. Hinter dem sperrigen Begriff verbergen sich Erfrierungen und Verbrennungen, die besonders sorgsam versorgt werden müssen. Alle 13 Johanniterinnen und Johanniter bestanden die Prüfung und dürfen ab sofort in den Einsatz gehen. Sanitätshelfer werden bei Sanitätsdiensten wie zum Beispiel bei Konzerten, Theatervorführungen und Sportveranstaltungen sowie im Katastrophenschutz eingesetzt. Zudem dürfen sie als Helfer im Rettungsdienst mitfahren.

Unter der Leitung des  Lehrbeauftragten Arend Sanders und Uwe Drückhammer, Fachdozent Bevölkerungsschutz, haben sich Niklas Lohr und Pauline Hoppmann vom Ortsverband Cloppenburg, Jenny Brand und Wibke Dierks vom Ortsverband Ahlhorn, Nina Schwanewedel und Tobias Korzuschnik vom Ortsverband Varel, Ralf Gauger vom Ortsverband Edewecht sowie Broder Ostermann, Tim Teipel, Joana Dürhagen, Leon Feist, Udo Jostmeier und Dunja Demuth vom gastgebenden Ortsverband Wilhelmshaven an drei Wochenenden die Themen der Sanitätshelferausbildung angeeignet, um dieses geballte Fachwissen am Prüfungstag anzuwenden. Unterstützt wurde die Lehrgangsleitung von den Traineranwärtern Ricarda Probst-Kräft und Sven Nölte. Beide sorgten für den reibungslosen Wechsel während der Stationsausbildungen und der Verpflegung.