Jugend-Integrationslotsen

Basislehrgang zur Qualifizierung von Integrationslotsen/-lotsinnen

Für Neuzuwanderer gibt es viele Barrieren in einer für sie fremden Umgebung. Integrationslotsen helfen ihnen, sich zu orientieren und Anschluss zu finden. Gerade für Jugendliche ist eine sprachliche, schulische, berufliche oder gesellschaftliche Integration oft schwierig. Durch eigene Erfahrungen, dem Alter entsprechend, können gerade Jugendliche als Jugend-Integrationslotsen/  und –lotsinnen anderen Zuwanderern helfen, Kontakte zu knüpfen und Chancen wahrzunehmen.
Jeder und Jede, die sich für Menschen und deren Integration ehrenamtlich einsetzen möchte, kann sich in dieser Qualifizierung entsprechend fortbilden.
Neben dem Erwerb von Hintergrundwissen geht es insbesondere um das Erfahren und Erleben unterschiedlicher Kulturen bei der Schulung von sozialen und kommunikativen Kompetenzen für interkulturelles Handeln. Die Arbeit mit Aktionsprojekten bietet erste praktische Anwendung des Gelernten und führt in die anschließende Tätigkeit ein.
Neben einer öffentlichen Präsentation wird das Engagement der Jugend-Integrationslotsen und –lotsinnen mit einem qualifizierten Zertifikat anerkannt und gewürdigt.

Termine

Dienstag, 29. September 2015, 16:00 - 19:00 Uhr
Seminareinstieg, Aufgaben der Lotsen

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Biographiearbeit

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 15:00 – 19:30 Uhr   
Zuwanderungsformen und Zuwanderungsgeschichte

Montag bis Freitag, 12. – 16. Oktober 2015, Uhrzeiten variabel
Orte der Integration, hauptamtliche Partner, Gesetze
(Die Teilnehmer werden im Rahmen des Kurses versch. Orte der Integration aufsuchen und mit hauptamtlichen Partnern für ihre Tätigkeit sprechen. Dies erfolgt unter Terminabsprache mit den jeweiligen Institutionen.)

Samstag, 17. Oktober 2015, 9:00 – 15:00 Uhr
Kommunikation 1 und 2, Konfliktfähigkeit

Donnerstag, 5. November 2015, 15:00 – 19:30 Uhr
Ehrenamt, Aktionsprojekte „Integrationslotsen“

Donnerstag, 12. November 2015, 16:00 – 19:00 Uhr
interkulturelle Kompetenz

Donnerstag, 19. November 2015, 16:00 – 19:00 Uhr
Aushandlungsprozesse und Aufgabenprofil

Donnerstag, 26. November 2015, 15:00 – 19:30 Uhr
Umgang mit Medien, Lotsenrückschau und Netzwerk

Donnerstag, 3. November 2015, 18:00 – 19:30 Uhr
Abschlussevent, Überreichung der Zertifikate

Einzelmodule Integrationslotsenschulung

1.    Seminareinstieg:  Integrationslotse – Was ist das?
Das Kennenlernen, Teamfindung sowie die Klärung des Ablaufes und die Vorstellung der Aufgaben als Lotse/ Lotsin, stehen im Vordergrund dieser Einheit. Methodisch werden Spiele, Übersichten sowie der Austausch mit bereits tätigen Lotsen und Lotsinnen die Nachmittagsstunden prägen.
Zeitumfang:  4 Zeitstunden   (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pausen á 15 Minuten)
Themen 1. Seminareinstieg und 2. Aufgaben als Integrationslotse / - lotsin

2.    Integration – Verständnis für andere:
Hierbei geht es um eine Annäherung an Integration, das Verständnis von Begriffen, die uns immer wieder in der Praxis begegnen und die eigene Biographie. Verschiedene Bereiche der Frage „Was hat Integration mit mir persönlich zu tun?“ werden erörtert.
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pausen á 15 Minuten)
Thema 3. Biographiearbeit I und Thema 4. Biographiearbeit II

3.    Zuwanderungsgeschichte und Zuwanderungsformen:
Neben der Zuwanderungsgeschichte  beschäftigen wir uns an diesen Nachmittagen mit der Frage, warum Menschen wandern und erörtern, wie verschiedene persönliche Prozesse  - von der Entscheidung zu gehen bis hin zum Finden einer eigenen neuen Kultur – ablaufen. Dies ermöglicht mehr Verständnis für einen positiven Umgang miteinander vor allem in Konfliktsituationen.
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pause á 15 Minuten)

4.    Gesetze
Es ist wichtig, gesetzliche Grundlagen als Rahmen für Zuwanderung zu verstehen. In dieser Einheit wird auf Fragen und die Bereiche der Arbeit der zuständigen Ämter sowie auf ein leichtes Verstehen der Gesetze wert gelegt.

Zeitumfang: 2 Zeitstunden (2 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 1 Pause á 15 Minuten)

5.    Kommunikation I und Kommunikation II
Übungen und Spiele rund um die Körpersprache, der Klärung von Bedeutungen der Körpersprache sowie der Auseinandersetzung mit dem aktiven Zuhören und den Möglichkeiten des „Vier-Ohren-Modells“  führen uns durch den Nachmittag. Die Lotsen und Lotsinnen erwerben Wissen über Kommunikationsformen anderer Kulturen und den Umgang mit Kommunikationsmodellen.
Zeitumfang: 6 Zeitstunden (6 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 3 Pause á 15 Minuten)

6.    Kommunikation I und Kommunikation II
Inhalte  s. o.

7.    Orte der Integration – alles rund um das Ehrenamt
Informationen über die Möglichkeiten und das Verständnis, wo im direkten Umfeld Integration stattfindet, sind notwendig, damit Integrationsprozesse starten können. Wir beschäftigen uns in dieser Einheit mit der Identifikation von Orten des Zusammenlebens wie z. B. Familie, Schule, Kita, Vereine und Jugendeinrichtungen.  Wir werden den Weg zu Rahmenbedingungen und besondere Anforderungen des Ehrenamtes anhand praktischer Beispiele erarbeiten.
Zeitumfang: 8 Zeitstunden (8 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 4 Pause á 15 Minuten)
Thema 10. Orte der Integration und Thema 11. Ehrenamt

8.    Kulturverständnis und Konfliktfähigkeit
Wie eine Kultur entsteht, welchen Schwerpunkt Werte, Normen und Gesetze im kulturellen Rahmen haben und wie der Wandel der eigenen Kultur durch Einflüsse anderer Kulturen gelingt, das ist in dieser Einheit Thema. Durch praktische Übungen und Gruppenarbeit reflektieren die Teilnehmer ihr Kulturverständnis und ihren Umgang mit dem Fremden.
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pause á 15 Minuten)
Thema 12. Interkulturelle Kompetenz  und Thema 13. Konfliktfähigkeit

(Konfliktfähigkeit) s. 8
An diesem Nachmittag werden mögliche Konflikte und Konfliktsituationen thematisiert. Es werden entsprechende Verhaltensweisen und Verhaltensregeln erarbeitet. Im Rollenspiel erfahren die Teilnehmer sich selbst und können Verhaltensmuster anwenden und üben.
Zeitumfang: 2 Zeitstunden (2 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 1 Pause á 15 Minuten)

9.    Hauptamtliche Partner
Für die Lotsen und Lotsinnen entsprechend wichtige Kooperationspartner der gesamten Region stellen sich und ihre Arbeit vor.
Zeitumfang: 2 Zeitstunden (2 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 1 Pause á 15 Minuten)

10.    Aktionsprojekte:  „Integrationslotsen“
Bereits tätige Lotsen berichten über ihre Praxis. Es werden verschiedene Ebenen und Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Unterstützung erörtert.
Gemeinsam werden Aktionsprojekte erarbeitet, die im Rahmen der Lotsentätigkeit von den Lotsen- und Lotsinnen ausgeführt  werden können. Diese können evtl. im Umfang von 10 Zeitstunden in der praktischen Ausführung begleitet und anschließend reflektiert werden.  
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pause á 15 Minuten)

11.    Umgang mit unterstützenden Medien
„Wie können verschiedene Medien die Integration unterstützen?“ Das und der Umgang mit Mobil-Fon, Laptop u. a. wird im Austausch mit eventuellen Gastdozenten erarbeitet.
Zeitumfang: 2 Zeitstunden (2 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 1 Pause á 15 Minuten)
(Im Rahmen der Möglichkeit des Kennenlernens der eigenen Grenzen, Kompetenzen und der Erfolgsmessung wird hier insbesondere auf den aktuellen Stand der Mediennutzung Rücksicht genommen.)

12.    Aushandlungsprozesse – Aufgaben- und Anforderungsprofil
In dieser Einheit geht es darum, seine eigenen Grenzen, Kompetenzen und die eigenen Interessen zu reflektieren und in Einklang zu bringen. Die begleitende Tätigkeit als Lotse / Lotsin kann nur gelingen, wenn man in der Lage ist, sich selbst zu schützen und abzugrenzen.
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pause á 15 Minuten)

13.    Lotsenrückschau und Abschluss-Event
Eine Zusammenfassung, Rückschau und der Blick nach vorn sowie Absprachen für ein funktionierendes Netzwerk finden hier ihren Platz. Die Qualifizierung wird reflektiert und die Teilnehmer konkretisieren ihre Tätigkeit. Es findet ein Austausch über weitere begleitende Treffen statt.
Zeitumfang: 4 Zeitstunden (4 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, 2 Pause á 15 Minuten)
Thema 18. Lotsenrückschau und Thema 19. Abschluss-Event

(Abschluss-Event) s. 13
Im Rahmen einer öffentlichen Präsentation und der Verleihung der Zertifikate wird die Arbeit der Jugend-Integrationslotsen und –lotsinnen gewürdigt.
Zeitumfang: 2,5  Zeitstunden ohne Pause
anschließend:     regelmäßige Treffen zur Reflexion und Supervision sowie mögliche Weiterbildung zu
speziellen Themen


Regionalverband Weser-Ems Ortsverband Wittmund

Finkenburgstraße 1
26409 Wittmund

Kartenansicht & Route berechnen

Sicherheitsbeauftragter für Medizinprodukte Sicherheitsbeauftragter für Medizinprodukte

Alte Fleiwa 2a
26121 Oldenburg