Kinderleicht: Schüler lernen Wiederbelebung

Hamburg , 04. Dezember 2019

Die Hamburger Johanniter unterstützen den DIVI-Kongress als Erste-Hilfe-Trainer. Fotonachweis: Johanniter

Mit ganz einfachen Handgriffen Leben retten: Das haben am Mittwoch über 200 Hamburger Schülerinnen und Schüler bei der Veranstaltung "Kids save lives" im Rahmen des Kongresses der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI e.V.) gelernt. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern waren sie in die Hamburger Messehallen gekommen und ließen sich von Erste-Hilfe-Experten schulen. Der Hintergrund: "Jedes Jahr erleiden in Deutschland mehr als 50.000 Menschen einen Herz-Kreislauf-Stillstand", sagt Fabian Walker, Referent Breitenausbildung bei den Johannitern im Landesverband Nord. "Aber in nur 42 Prozent der Fälle beginnen Menschen vor Ort direkt mit der Wiederbelebung. Dabei zählt jede Minute! Deshalb wollen wir das Thema Erste Hilfe schon bei jungen Menschen verankern, damit sie wissen, wie man bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand schnell und richtig reagiert. Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen des Kongresses die Möglichkeit dazu haben."

Kongresspräsident Professor Dr. Bernd W. Böttiger hatte den Trainingstag ermöglicht. Vor dem Praxisteil erklärte Dr. Malte Issleib, Oberarzt der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) sowie Reanimationsbeauftragter des UKE, den Kindern anschaulich die Wiederbelebung. Neben den Experten des UKE und anderer Hamburger Hilfsorganisationen waren auch die Erste-Hilfe-Trainer der Hamburger Johanniter als Anleiter vor Ort, damit die Jugendlichen im Notfall den Notruf absetzen und mit der Herzdruckmassage beginnen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Zum Üben der Herzdruckmassage standen den Siebt- bis Zehntklässlern Übungspuppen zur Verfügung. Zum Beat von "Crazy for love" drückten die jungen Ersthelfer im richtigen Rhythmus, etwa 100 bis 120 mal pro Minute. Die Übungspuppen durften sie anschließend mit nach Hause nehmen. Ihre Hausaufgabe: Mindestens zehn weiteren Menschen sollen die Jugendlichen das Gelernte beibringen.

Weitere Informationen:

Erste-Hilfe-Kenntnisse können in einem Erste-Hilfe-Kurs der Johanniter aufgefrischt werden.

Wiederbelebung für Schüler: Weitere Informationen zum Projekt "Herzensretter" sind hier zu finden.

Ihr Ansprechpartner Berenike Matern

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Landesverband Nord
Friesenstraße 1
20097 Hamburg