FSJ-Porträt Jannis Kreidenberg

Im Fahrdienst des RV Harburg

Lernte während seines FSJ, was es heißt, 40 Stunden in der Woche zu arbeiten: Jannis Kreidenberg. Foto: Sonja Schleutker-Franke

Warum hast du dich für ein FSJ entschieden?
Nach meinem Abitur war mir nicht ganz klar, wie es weiter gehen sollte. Ich war mir noch sehr unschlüssig, in welche Richtung ich gehen soll und was am besten zu mir passt. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, ein FSJ zu machen, in dem ich mich sinnvoll engagiere und Zeit habe, mich um meine Zukunft zu kümmern.

Warum gerade bei den Johannitern?
Durch meine Mutter wurde ich auf das FSJ bei den Johannitern aufmerksam und habe mich auf der Internetseite grob informiert. Nachdem ich mich dann beworben hatte und im Bewerbungsgespräch weitere Eindrücke erhielt, war für mich klar, dass ich mein FSJ hier machen möchte.

In welcher Johanniter-Einrichtung hast du gearbeitet und was waren deine Aufgaben?
Ich habe bei den Johannitern in Meckelfeld gearbeitet. Meine Aufgaben waren hier anfangs hauptsächlich im Fahrdienst. Später habe ich dann im Hausnotruf-Technik-Bereich gearbeitet und zum Ende meines FSJ eine Schultour übernommen, in der ich Grundschüler und Oberschüler nach der Schule nach Hause gefahren habe. Zwischendurch standen Tätigkeiten wie Hausnotruf-Einsatzdienst, Fahraufträge und Büroarbeit an.

Was hat dir besonders Spaß gemacht und was hat dich besonders geprägt?
Mir hat der Umgang untereinander sehr gefallen. Außerdem habe ich viele Erfahrungen mit den vielfältigen Fahrgästen, die ich über die Zeit kennen lernen durfte, gesammelt. Schön fand ich auch die Freundschaften, die mit den anderen FSJlern entstanden sind - wir hatten immer viel Spaß.

Von welchen Erfahrungen kannst du auch in der Zukunft profitieren? Zum Beispiel im Beruf oder Studium?
Ich habe gelernt, was es heißt 40 Stunden in der Woche zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen.

Hat dein FSJ Auswirkung auf deine Berufs-/Studiumswahl?
Nein, mein FSJ hat keine Auswirkung auf meine Berufswahl. Ich mache eine Ausbildung zum Mechtroniker.

Warum würdest du deine FSJ-Stelle weiterempfehlen?
Wenn man sich unschlüssig ist, was man nach der Schule machen möchte und seine Zeit sinnvoll nutzen will, dann ist das FSJ auf jeden Fall eine gute Wahl.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Du interessierst dich für ein FSJ im Regionalverand Harburg
am Standort Meckelfeld?
Hier gibt es Informationen zum FSJ
Hier geht es zu den FSJ-Stellenanzeigen
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++