40 Helfer aus dem RV Harburg beim Schlagermove

Hamburg, 16. Juli 2019

Gruppenbild auf der Reeperbahn: 40 Helfer aus dem RV Harburg unterstützten beim Schlagermove.

Hunderttausende Besucher feierten am Wochenende den 23. Schlagermove in Hamburg-St. Pauli. Die Sanitäter und Ärzte der vier Hamburger Hilfsorganisationen Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Arbeiter-Samariter-Bund betreuten am 12. und 13. Juli mit rund 345 ehrenamtlichen Rettungskräften Norddeutschlands größte Schlagerparty. Auch 40 Helfer aus dem Regionalverband Harburg waren dabei und haben im Sanitäts- und Rettungsdienst dafür gesorgt, dass die Kultparty sicher ablief.

Während der WarmUp-Party, des Umzugs und der anschließenden Abschlussparty auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg zählten die Einsatzkräfte insgesamt 250 Fälle, in denen sie Erste Hilfe leisteten. Zumeist handelte es sich um kleinere Verletzungen, Kreislaufschwächen und Schnittverletzungen durch Glasscherben.

Rund 120 Personen brachten die Sanitäter mit dem Rettungswagen in eines der umliegenden Krankenhäuser, in 30 Fällen in Begleitung eines Notarztes. "Trotz des Hamburger Regens ließen sich die Schlager-Fans ihre Laune nicht trüben und feierten wie jedes Jahr friedlich ausgelassen", so Dirk Willmann, Einsatzleiter der Hamburger Johanniter.

Pressestelle: Sonja Schleutker-Franke

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal