Johanniter bieten erstmals Kurs für "Erste Hilfe am Hund" an

Salzhausen, 07. Mai 2019

Erste Hilfe am Hund: Hundetrainerin Uta Kielau demonstriert an ihrem Hund Eildon, wie ein Verband angelegt wird. Foto: Sonja Schleutker-Franke

So wie ein Mensch kann auch ein Vierbeiner in Not geraten, deshalb bieten die Harburger Johanniter jetzt erstmals einen Kurs "Erste Hilfe am Hund" an. Eine Notsituation kann auf der täglichen Gassirunde eintreten, wenn der eigene Hund in eine Scherbe tritt, von einem Artgenossen gebissen wird oder Giftköder frisst. Dann ist schnelles Handeln gefragt.

Vierbeinern kompetent helfen

In dem Erste-Hilfe-Kurs zeigt die erfahrene Hundetrainerin Uta Kielau, wie Hundebesitzer im Notfall die Zeitspanne bis zur Übernahme durch den Tierarzt überbrücken und ihrem Vierbeiner kompetent helfen können. Teilnehmer lernen in dem sechsstündigen Theoriekurs, wie sie einem Hund einen Verband anlegen, einen Wespen- oder Bienenstich behandeln, das Tier bei Knochenbrüchen stabilisieren, Wunden jeglicher Art versorgen, bei Vergiftungen reagieren und ihren geschwächten Hund transportieren.

Notsituation des Hundes erkennen

"Ich möchte den Hundehaltern ein Rüstzeug an die Hand geben, mit dem sie Krankheiten und Notsituationen ihres Tieres erkennen und einschätzen können, um dann kompetent zu handeln", erklärt Uta Kielau, die selbst zwei Hunde besitzt und über 25 Jahre Erfahrung im Hundetraining verfügt. Deshalb stehen auch die Unfallverhütung, die Eigensicherung des Besitzers sowie die Beurteilung des Allgemeinbefindens des Hundes durch die Kontrolle der Vitalfunktionen auf dem Kursprogramm.

Kurs im Gesundheitszentrum Salzhausen

Der Kurs findet am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 16 Uhr im Gesundheitszentrum Salzhausen, Bahnhofstraße 5, statt und kostet 42 Euro. Anmeldung telefonisch unter 040 7686662 oder per E-Mail unter ausbildung.harburg@johanniter.de.

Pressestelle: Sonja Schleutker-Franke

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal