Krisenintervention der Johanniter erhält 500-Euro-Spende

Landkreis Harburg, 14. Mai 2019

Freut sich über die Spende der Firma Vossloh Rail Services: Das Team der Krisenintervention der Johanniter im Landkreis Harburg. Foto: Sonja Schleutker-Franke

Über eine Spende von 500 Euro freut sich das ehrenamtliche Kriseninterventionsteam der Johanniter im Landkreis Harburg. Die Vossloh Rail Services GmbH aus Harburg spendet das Geld, damit die Fortbildung "Stressbewältigung nach belastenden Ereignissen“ finanziert werden kann. Das Kriseninterventionsteam ist für Menschen da, wenn ein Angehöriger völlig unerwartet gestorben ist – bei einem Unfall, durch Suizid oder plötzlichen Kindstod. Im Jahr 2018 absolvierte das Team insgesamt 80 Einsätze im gesamten Landkreis Harburg.

Wertschätzung für ehrenamtliches Engagement

"Mit unserer Spende unterstützen wir gern die ehrenamtliche Arbeit unseres Mitarbeiters Ingo zu Felde in unserer Region. Wir bringen damit unsere Wertschätzung für sein Engagement zum Ausdruck: Er und sein Team fangen die Hinterbliebenen von Verunglückten auf; das ist kein 'leichtes Hobby'", sagte Marcel Taubert, Geschäftsführer der Vossloh Rail Services GmbH aus Harburg, die als Maschinenbauer und Dienstleister rund um die Schiene aktiv ist.

Mit der Spende soll ein Teammitglied der Krisenintervention im Bereich Einsatznachsorge qualifiziert werden. "Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Freiwilliger Feuerwehr und Katastrophenschutz wissen zwar prinzipiell, dass sie besonders belastende Momente erleben und können meist gut damit umgehen. Reicht die Kompensationsfähigkeit der überwiegend ehrenamtlichen Einsatzkräfte aber nicht mehr aus, greift das Netzwerk aus speziell für die Nachsorge von Einsatzkräften ausgebildeten Kollegen, um diese als Einzelperson oder in ihrer Gruppe zu unterstützen", erklärt zum Felde.

24-Stunden-Bereitschaft an 365 Tagen

Das Team der Krisenintervention wurde 2011 im Landkreis Harburg gegründet. Inzwischen zählt die Gruppe 21 Mitglieder. Alle arbeiten ehrenamtlich, haben einen Beruf, dem sie nachgehen und können trotzdem eine 24-Stunden-Bereitschaft an 365 Tagen im Jahr sicherstellen. Damit sie helfen können, haben die Ehrenamtlichen eine umfassende Ausbildung bei den Johannitern absolviert und sind auf verschiedenste Situationen vorbereitet. Interessierte können Kontakt aufnehmen unter: harburg@johanniter.de

Pressestelle: Sonja Schleutker-Franke

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal