Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs in der Lüneburger Heide

Kakenstorf, 18. April 2019

Ein Unfall im Wald: Im Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs lernen die Teilnehmer, kompetent zu helfen. Foto: Tobias Grosser/Johanniter

Wandern, Mountainbiken, Klettern, Angeln - es gibt viele Möglichkeiten, sich in der Natur zu bewegen. Doch was kann man tun, wenn man an einem abgelegenen See, im Wald oder in den Bergen verunglückt? Es kann Stunden dauern, bis Verletzte Hilfe bekommen. Deshalb haben die Harburger Johanniter einen Outdoor-Erste-Hilfe-Kurs entwickelt, der sich an Menschen richtet, die aktiv in der Natur unterwegs sind. Das dreitägige Wochenend-Event findet nicht in einem komfortablen Kursraum statt, sondern mitten in der Lüneburger Heide. Den Kurs leiten die outdoorerfahrenen Ausbilder Michaela Hönig und Sandra Lambrich. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Täuschend echte Verletzungen

Das Team der Realistischen Unfalldarstellung der Johanniter wird täuschend echte Verletzungen schminken und authentische Situationen nachstellen. "Die Teilnehmer lernen so unter realen Bedingungen wie man unterkühlte Patienten behandelt, mit Stöcken eine Streckschiene anlegt, eine behelfsmäßige Trage baut und erfolgreich kleinere Verletzungen versorgt", sagt Dorit Schneider-Stegelmann Bereichsleiterin Erste-Hilfe-Kurse im Regionalverband Harburg. Weitere Kursinhalte sind die Erste-Hilfe-Ausrüstung für unterwegs, Pflanzen als Helfer und Knotentechniken.

Teambuilding-Event für Vereine

Die Kursgebühr von 299 Euro beinhaltet zwei Übernachtungen, Vollpension für drei Tage sowie das Unterrichtsmaterial und eine anerkannte Erste-Hilfe-Bescheinigung. Der Kurs eignet sich auch als Teambuilding-Event für Vereine, Gruppen und Unternehmen.

Der nächste Kurs findet von Freitag, 6. September, bis Sonntag, 8. September im Schullandheim Estetal, Estal 9, 21255 Kakenstorf statt. Anmeldung telefonisch unter 040 7686662 oder online.

Pressestelle: Sonja Schleutker-Franke

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Harburg
Am Saal 2
21217 Seevetal