Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. unterstützt zugewanderte Familien

Neubrandenburg, 04. Dezember 2018

Mit dem kürzlich gestarteten Projekt “Neues Zuhause Neubrandenburg – Hilfe für Geflüchtete“ unterstützt die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. zugewanderte Personen

Neubrandenburg ■ Sich in einem neuen Kulturkreis zurechtzufinden, kann für zugewanderte Personen oftmals eine Herausforderung sein. Sprachbarrieren und die Unkenntnis über Unterstützungsangebote gehören zum Alltag der Flüchtlinge. Mit dem Projekt „Neues Zuhause Neubrandenburg – Hilfe für Geflüchtete“ schließen die Johanniter eine Lücke zwischen den Neuankömmlingen und vorhandenen Unterstützungsmöglichkeiten.

Kerstin Zablocki, Integrationsberaterin der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. in Neubrandenburg, betreut seit Oktober 2018 geflüchtete Personen, die sich langfristig und rechtmäßig in Deutschland aufhalten, insbesondere junge Familien. Sie vermittelt Sprachkurse und notwendiges Wissen über das deutsche Gesundheitssystem, unterstützt bei der Suche nach einem Kitaplatz und informiert über Begegnungsstätten sowie Bildungsmaßnahmen für Erwachsene.

 „Die Betreuung der Flüchtlinge bei organisatorischen Fragen und die Weitervermittlung von Hilfsangeboten aus der Region ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Es gibt in Neubrandenburg viele Akteure, die unterschiedliche Arten von Hilfe anbieten. Die neuen Mitbürger sollen lernen, ihren Alltag eigenständig zu gestalten. Wir verstehen uns als unterstützende Struktur in der Stadt und leisten damit einen wichtigen Beitrag für eine erfolgreiche Integration. Mit dem Projekt möchten wir Johanniter zudem ein Zeichen für das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Kulturen setzen“, so Zablocki. In Neubrandenburg betreut Zablocki bisher 13 Einwandererfamilien.

Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt und wird finanziert durch den Asyl-, Migrations-, Integrationsfonds der Europäischen Union und durch das Spendenbündnis Aktion-Deutschland-Hilft e.V.


Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. und Flüchtlingshilfe
Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist seit 2016 bundesweit im Bereich der Flüchtlingshilfe und Integration tätig. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, langfristig einen Beitrag zur Aufnahme und Integration von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund zu leisten. Neben Beratung und Betreuung bietet die Johanniter-Unfall-Hilfe Angebote der Erstorientierung, Sprachbildung, berufliche Orientierung, sowie der kulturellen und sozialen Integration. Dabei arbeitet der Arbeitsbereich Integration eng mit anderen Johanniter-Arbeitsbereichen zusammen, wie Kinder- und Jugendhilfe, Bildung und Erziehung sowie Soziale Dienste. Die Johanniter sehen sich dabei als lernende Organisation und wollen einen Beitrag zur Entwicklung innovativer Integrationsansätze leisten. Weitere Informationen finden Sie unter www.johanniter.de/integration.

Allgemeines Spendenkonto der Johanniter-Unfall-Hilfe:
Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE48 3702 0500 0004 3270 20, BIC: BFSWDE33XXX

Ihre Ansprechpartnerin für Medienanfragen: Diana Günster

Kommunikationsbeauftragte

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Mecklenburg-Vorpommern West
Pappelgrund 16
19055 Schwerin