Jubiläum: 25 Jahre Johanniter-Pflegefachkraft

Kiel, 26. November 2018

 

Sie gilt als Pflegefachkraft, die sich mit Herz und Seele für ihre Kunden einsetzt und ihren Beruf liebt: Maria Roos van Kann begeht in diesen Tagen ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Pflegefachkraft der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Jungen Menschen rät sie dazu, diesen Beruf zu ergreifen.

Vor 25 Jahren hat Maria Roos van Kann nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester bei den Johannitern als Pflegefachkraft angeheuert. Diesen Schritt hat sie niemals bereut und will auch noch die kommenden etwa zehn Jahre bis zur Rente dabei bleiben. Es sind nicht nur die Aufgaben und die Kunden, die sie betreut, sondern vor allem die Organisation, die sie hält.

"Ich meine es ganz ehrlich, wenn ich sage, dass die Johanniter eine große Familie sind, der man sich zugehörig fühlt. Wir haben ein tolles Team", sagt van Kann. "Die Menschen spüren es, dass wir hier gerne arbeiten und fühlen sich gut aufgehoben. Gemeinsam mit ihren rund 20 Kollegen ist sie von dem Johanniter-Standort in Elmschenhagen aus in Kiel und Preetz und demnächst auch in Flintbek tätig.

Der mobile Pflegedienst kommt zu den Kunden im hohen Alter, bei Krankheit oder nach einem Unfall nach Hause und kümmert sich um die individuellen Bedürfnisse. Das beinhaltet, je nach Bedarf, Grund- und Behandlungspflege sowie viele Alltagshilfen. "Ich bin selber in der Behandlungspflege tätig und führe zudem häufig Beratungsbesuche durch", erzählt van Kann. Sie ist im Laufe der Jahre zur Teamleiterin und Koordinationskraft, eine Verbindungskraft zwischen Pflegedienstleistung und Team, aufgestiegen.

Über die Zeit hat sich der Dienst verändert. Pflege folgt heutzutage dem modernen Prinzip "ambulant statt stationär" und immer mehr Menschen werden durch den Johanniter-Pflegedienst betreut. Auch technische Hilfsmittel wie der Hausnotruf unterstützen dabei, länger in der eigenen Wohnung leben zu können. Der Johanniter-Hausnotruf beinhaltet einen kleinen Sender, der als Armband, Halskette oder Clip getragen werden kann. Wenn Hilfe benötigt wird, genügt ein Knopfdruck, um die Hausnotrufzentrale der Johanniter zu erreichen. Mitarbeiter nehmen rund um die Uhr den Notruf entgegen und veranlassen die notwendige Hilfe (www.johanniter.de/hausnotruf).

"Wir tragen heute mehr Verantwortung und haben mehr Aufgaben zu bewältigen als früher. Allerdings erleichtert uns die technische Entwicklung die Arbeit", erzählt van Kann. Hierzu gehört die elektronische Erfassung von Dienstleistungen, Kundendaten oder Pflegetouren. Die Daten sind auf dem Handy verfügbar und  vereinfachen die Routine und viele Abläufe. Die Arbeit bei den Johannitern bringt van Kann auch nach 25 Jahren viel Freude und sie empfiehlt jungen Leuten, diesen Beruf zu erlernen.

Die Johanniter suchen aktuell speziell ausgebildete Menschen aus der Branche, aber auch Quereinsteiger. "Wir stellen Pflegekräfte, Mitarbeiter im Hausnotruf-Einsatzdienst und Haushaltshilfen ein und freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen", sagt Marina Gelbrecht, Pflegedienstleitung in Kiel bei den Johannitern (Telefon 0431 57924-0, www.johanniter.de).

 

 

Ihre Ansprechpartnerin für Medienfragen Hilke Ohrt

Beselerallee 59 a
24105 Kiel