Verkehrskasper im Johanniter-Haus Pusteblume

Borstel-Hohenraden, 28. September 2010

Am Dienstag, 28. September 2010, ertönte ab 10.00 Uhr lautes Kinderlachen aus der Turnhalle in Borstel-Hohenraden. Die Handpuppenbühne der Polizei aus Neumünster war mit dem Verkehrskasper zu Gast. Zuschauer waren die Kinder des Johanniter-Hauses Pusteblume, die im nächsten Jahr in die Schule kommen und die ersten und zweiten Klassen der Grundschule Borstel-Hoheraden. Der Kasper und seine Freunde kamen gut an, besonders die Ente „Watschel“ und der Hund „Schnuffi“. Eine Stunde lang lernten die Kinder dabei viel über richtiges Verhalten im Straßenverkehr. Auch von dem Verkehrsschreck, der falsche Verkehrregeln vermitteln wollte, ließen sich die Kinder nicht beirren.

Und das war der Spruch des Tages: Alle Kinder hier im Lande bleiben vor dem Kantstein steh’n, schau’n zuerst nach links, nach rechts, nach links, bevor sie über sie gerade über die Strasse gehen.

Um diesen Leitsatz zu festigen, haben es die Polizisten im Anschluss praktisch mit den Kindern geübt.

Unser Dank geht an Sandra und Joachim, die den Kindern als Puppenspieler eine schöne und wichtige Veranstaltung beschert haben.