Hausnotrufsystem jetzt kontaktlos

Lübeck, 30. März 2020

Der Alltag zahlreicher Senioren ist in diesen Tagen vor allem von Unsicherheit geprägt. Sie haben Angst, sich mit dem Coronavirus anzustecken und vermeiden jeglichen persönlichen Kontakt. Daher stellen die Johanniter jetzt ganz neu allen Kunden, die sich für ein Hausnotrufsystem entscheiden, dieses kontaktlos zur Verfügung.

Ein Hausnotrufsystem bietet die Sicherheit, in einer Notsituation Hilfe rufen zu können. Über einen kleinen Sender, als Armband, Halskette oder Clip getragen, wird per Knopfdruck die Hausnotrufzentrale alarmiert, die rund um die Uhr den Notruf entgegennimmt und umgehend die notwendige Hilfe veranlasst. Auf Wunsch werden automatisch die Angehörigen informiert. Die Basisstation für diesen Sender muss zunächst einmal im Haus installiert werden. Hiervor schrecken viele Menschen heutzutage zurück, weil sie so wenige Personen wie möglich in ihr Zuhause lassen möchten. „Wir wollen nicht, dass Senioren, kranke oder beeinträchtigte Menschen aus Angst vor Ansteckung auf die Sicherheit verzichten, die ein Hausnotrufsystem bietet. Daher haben wir uns Gedanken gemacht, wie die Neuaufschaltung ohne einen Hausbesuch funktionieren könnte“, sagt Matthias Rehberg, Bereichsleitung Hausnotrufdienste bei den Johannitern in Lübeck.

Wer sich für ein Hausnotrufsystem interessiert, kann per Telefon Kontakt mit den Johannitern aufnehmen. Der Hausnotrufberater wird dann das gewünschte Gerät inklusive Vertrag und Anleitung zum Schnellstart zu dem verabredeten Termin vor der Haustür ablegen. Der Berater wartet zunächst vor der Tür, bis die Schnellinstallation erfolgreich abgeschlossen ist. Anschließend wird er zudem mit dem Kunden telefonisch die einzelnen Bedienschritte durchgehen, bis alles richtig funktioniert.

„Wir hoffen, dass wir neuen Hausnotrufkunden und ihren Angehörigen damit die Unsicherheit nehmen können“, so Rehberg. Denn auch oder gerade in Zeiten von Corona gehe Sicherheit vor.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0451/580100 und im Internet unter: Hausnotruf

Ihr Ansprechpartner Malte Schierenberg

Kommunikationsreferent und Pressesprecher

Bei der Gasanstalt 12
23560 Lübeck