Nachwahl, Anträge und Berichte – Die LJV I/2020

Bonn, 08. Februar 2020

Der Februar ist mit einer gut besuchten Landesjugendversammlung (LJV) am 08.02.2020 in Bonn gestartet. Vor Ort waren über 50 Teilnehmer*innen, davon 42 stimmberechtigten Vertreter*innen aus den Verbänden!
Die Tagesordnung war voll: So wurden fünf Anträge an die Landesjugendversammlung gestellt und es gab viele Berichte rund um die Geschehnisse aus den Verbänden und vor allem aus dem Landesverband. Zudem stand die Nachwahl der vakanten Positionen in der Landesjugendleitung an.

Nach einem karnevalistischen Impuls der Regionaljugendleitung im RV Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen, startete die Landesjugendleitung und Landesgeschäftsstelle mit einem Bericht der des vergangenen halben Jahres, mit vielen tollen Projekten wie dem SSD-Tag 2019 und der Kinderferienfreizeit.

Auch Landesvorstand Hans-Theodor Freiherr von Tiesenhausen begrüßte die Versammlung und betonte, wie sehr er die Veranstaltungen der Johanniter-Jugend und das Engagement der vielen Vertreter*innen für den Verband schätzt.

Landesvorstand Hans-Theodor von Tiesenhausen (links) im Gespräch mit stv. Landesjugendleiter Matthias Niersmann (Mitte) und Landesjugendleiterin Luisa Haas (links) (Foto: David Huber)

Kurz vor dem Mittagessen wurde es spannend. Denn es lagen insgesamt fünf Anträge aus verschiedenen Regionalverbänden vor, die der Landesjugendversammlung vorgestellt wurden. Anschließend wurden diese in Kleingruppen diskutiert und Kompromisse zwischen den einzelnen Verbänden gefunden. Alle Anträge wurden letztendlich von der Versammlung beschlossen.

Am Nachmittag fand dann die Nachwahl der offenen Positionen in der Landesjugendleitung statt. Es gab insgesamt zwei Kandidaten: Jannik Dieter (RV Münsterland-Soest) kandidierte auf den Posten des Landesjugendleiters und Phillip Wittkamp (RV Essen) auf den Posten des stellvertretenden Landesjugendleiters. Beide wurden von der Versammlung gewählt, sodass die Landesjugendleitung ihre Arbeit nun im neuen Team zu viert fortsetzen kann.

Zum Schluss bedankte sich die Landesjugendleitung bei allen Vertreter*innen für die produktive LJV, auf der konstruktiv miteinander diskutiert wurde und so ein gutes Ergebnis erzielt werden konnte. "Bis spätestens zu LJV 2/2020 oder einem der vielen tollen Projekte, die bis dahin statt finden", verabschiedete stv. Landesjugendleiter Matthias Niersmann die Versammlung auf den Heimweg.

Das neue Team der Landesjugendleitung

von links nach rechts: Phillip Wittkamp (stv. Landesjugendleiter), Matthias Niersmann (stv. Landesjugendleiter),
Luisa Haas (Landesjugendleiterin) und Jannik Dieter (Landesjugendleiter) (Foto: David Huber)

Eindrücke von der LJV I/2020