Landesjugendversammlung 1/2018

Bochum, 14. April 2018

Die größte Landesjugendversammlung seit Langem!

Mitte April fand die Landesjugendversammlung (LJV) 2018 in Bochum statt. Mit über 50 stimmberechtigten Personen war dies die größte LJV in NRW seit Jahren.

Auf der Tagesordnung standen dieses Mal viele Punkte.

Nach einem Impuls, den der Kreisverband Mettmann vorbereitet hat,

ging es mit dem Bericht aus der Landesjugendleitung und Landesgeschäftsstelle los. Diese hat nach der Neuwahl auf der letzten LJV und personellen Veränderungen in der Landesgeschäftsstelle, nun das erste halbe Amtsjahr hinter sich.

Die Bundesjugendleitung, stellvertreten durch Armin Pullen (Bundesjugendleiter) und Friedrich Iskandar (stv. Bundesjugendleiter), berichtete kurz über die aktuellen Geschehnisse auf Bundeseben. Die wichtigsten Änderungen und Neuerungen im Themenfeld !ACHTUNG (dem Präventionskonzepzt der Johanniter-Jugend gegen sexualisierte Gewalt) stellte unsere Vertrauensperson Richard Stahl der Versammlung vor.

Landesjugendleiter Cornelis Hilscher ernannte gemeinsam mit stv. Landesjugendleiter Christopher Benkel (zuständig für den Bereich Bildung) einige Personen zu neuen Funktionen in der Johanniter-Jugend: Julia von Frantzki (Fachausbilderin, RV Essen – in Abwesenheit), Amrei Hoffmann (Mentorin, RV Essen – in Abwesenheit), David Huber (Mentor, LV NRW/RV Essen), Frank Otten (Jugendgruppenleiter (JGL), RV Niederrhein), Lara Baltes und Jonas Coopmanns (JGLs, RV Aachen-Düren-Heinsberg – in Abwesenheit).

Anschließend hieß es für alle 14 anwesenden Regional-/Kreisverbände: Was waren eure Highlights des letzten halben Jahrs und was ist die Herausforderung für eure Amtszeit?

Die frisch gewählten Mitglieder ließen dabei keine Kreativität aus und somit sind viele anschauliche Bilder aus ganz NRW zusammen gekommen, die die Geschehnisse in den Verbänden abbilden – und auch die Diversität in diesen deutlich machen.

Nach Maurice’ Rücktritt aus der Landesjugendleitung, stand am Nachmittag eine Nachwahl an. Als nachfolgende stellvertretende Landesjugendleiterin wurde Helene Heimbach (aus Mülheim an der Ruhr) mit großer Mehrheit gewählt.

Nach der Neuwahl wurden drei Arbeitsgruppen gebildet. Diese beschäftigten sich mit dem Bundespfingstzeltlager, dem Fortbildungsangebot und der Unterstützung für Jugendleitungen. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen werdet ihr auf den dementsprechenden Veranstaltungen miterleben dürfen!

Als letzter Tagesordnungspunkt standen noch Anträge aus. Hierbei hat die Landesjugendversammlung das Einberufen eines Fachausschusses beschlossen, der sich mit der strategischen Entwicklung der Johanniter-Jugend im LV NRW fortan beschäftigen soll.

Zum Abschluss wurde es nochmals emotional, denn sowohl Maurice wurde aus der Landesjugendleitung verabschiedet, als auch (Christ)Ina Fimpeler, die uns nun schweren Herzens nach über acht Jahren als Jugendbildungsreferentin in der Landesgeschäftsstelle verlässt.

Nach Ende der Versammlung sind Viele noch in Bochum geblieben, um mit uns gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen und großteils auch zur Tagesfortbildung am nächsten Tag zu bleiben.

Gemeinsam besuchten wir zum Abend das nahegelegene Planetarium Bochum.

Die Landesjugendversammlung ist das höchste Entscheidungsgremium der Johanniter-Jugend auf Landesebene und tagt zwei Mal im Jahr. Sie besteht aus allen Mitgliedern der Kreis-/Regionaljugendleitungen, sowie der Landesjugendleitung und den Vertrauenspersonen. Außerdem werden noch viele Gäste wie unseren Fach- und Jugendausbildern, Mentoren und weiteren auf Landesebene tätigen Personen eingeladen.

Die Entscheidungen, die auf der Landesjugendversammlung getroffen werden sind für die Johanniter-Jugend in NRW bindend, außerdem kann die Versammlung auch Anträge auf Bundesebene zur Bundesjugendversammlung stellen.

Bei weiteren Fragen zur Struktur der Johanniter-Jugend wende dich gerne an die Landesjugendleitung (landesjugendleitung@jj-nrw.de)