Startschuss für „Olympia der Ersten Hilfe“ im Juni

Detmold, 18. Dezember 2013

Landrat Heuwinkel (3. von links) und die Vertreter der Johanniter bei der Vorstellung des Plakatmotivs (von links): Landesvorstand Bruno Wangler, Regionalvorstand Jürgen von Olberg, Regionalvorstand Matthias Schröder und die Landesvorstände Kirsten Hols und Hans von Tiesenhausen.

Mit der Vorstellung des Plakatmotivs durch Landrat Friedel Heuwinkel und die Johanniter ist offiziell der Startschuss für den „Tag der Johanniter“ gefallen: Zum großen Fest des Ehrenamtes werden vom 20. bis 22. Juni über 1.500 Johanniter aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie Gastmannschaften aus England, Nordirland und Polen in Detmold erwartet. Bei einem "Olympia der Ersten Hilfe“ in der gesamten Innenstadt am Samstag, 21. Juni, messen rund 50 Mannschaften bei verschiedenen realistischen Unfalldarstellungen ihr Können. Zeitgleich finden Infoveranstaltungen und ein Fachkongress für Erzieherinnen statt.

„‚Olympia der Ersten Hilfen‘ ist ein Ausdruck des großen  Zusammenhalts der vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen untereinander. So viel aktives ehrenamtliches Engagement ist nicht selbstverständlich und zeichnet unsere Gesellschaft aus. Deswegen bin ich froh, dass wir im kommenden Jahr den ‚Tag der Johanniter‘ hier in Detmold austragen dürfen“, erklärte Landrat Friedel Heuwinkel. Matthias Schröder, Vorstand des Johanniter im Regionalverband Lippe-Höxter ergänzte: „Wir freuen uns sehr, das große Fest des Ehrenamtes in Detmold zu feiern und bedanken uns für die große Gastfreundschaft. Alle Menschen im Kreis Lippe sind am 21. Juni herzlich eingeladen, den ‚Tag der Johanniter‘ mit uns zu feiern.“


Der „Tag der Johanniter“ wird im Zweijahresrhythmus für die über 7.000 Ehrenamtlichen der Johanniter in Nordrhein-Westfalen in wechselnden Städten veranstaltet und findet am dritten Juni-Wochenende erstmalig in Detmold statt. Weitere Informationen gibt es unter: www.johanniter.de/tdj