Große Johanniter-Familie präsentierte sich auf dem Münsterplatz

Bonn, 29. Juni 2019

Viele Bonner haben das sommerliche Wetter am Samstag, den 29. Juni 2019 zum Anlass genommen, um den Münsterplatz zu besuchen. Dort präsentierten sich erstmals zwölf Gruppierungen der Johanniter aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis anlässlich des diesjährigen Johannistages. Die Besucher nutzten die Informationsveranstaltung, um die gesamte Vielfalt der Johanniter-Familie, ihre einzelnen Gruppierungen und deren Zusammenarbeit näher kennenzulernen.

Zum Auftakt gab es einen Gottesdienst in der Kreuzkirche am Kaiserplatz. Im Anschluss lud der Johanniterorden zu einem Umtrunk ein und hatte eine Ausstellung über die Geschichte des Ordens vorbereitet.

Abwechslungsreiches Programm den ganzen Tag über

Von den Besuchern gab es viel Applaus für das Programm und spannende Nachfragen an den Ständen. Besonderes Highlight war zum Beispiel der Operationsroboter der Johanniter-Kliniken Bonn. Die Experten vom Johanniter-Krankenhaus und vom Waldkrankenhaus stellten hochmoderne Technik vor, mit der minimalinvasive Operationen durchgeführt werden. Viele interessierten sich auch für die ausgestellten künstlichen Gelenke und durfte diese sogar selbst montieren. Ergänzt wurden die Informationen durch eine Darstellung der Geriatrischen Tagesklinik sowie der Hospizarbeit am stationären Johanniter-Hospiz am Waldkrankenhaus.

Beeindruckend waren auch die Vorführungen der Johanniter vom Regionalverband. Die Rettungshundestaffel zeigte bei ihrer Übung im Schatten, dass ihre Vierbeiner und deren Hundeführer auch unter schwierigen Bedingungen sehr gute Arbeit leisten. Die Johanniter-Jugend feierte an diesem Tag ihren 40. Geburtstag und war im Einsatz mit einem nachgestellten Fahrradunfall. Auf dem Platz arbeiteten die jungen Menschen ruhig und konzentriert mit den Profis zusammen. Der Bevölkerungsschutz stellte seine große Feldküche vor. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst präsentierte er den Aufbau einer Patientenablage. Mit viel Gerät und moderner Technik zeigten die Johanniter, wie sie im Ernstfall  Verletzte schnell und sicher versorgen.

Viele Institutionen informierten an ihren Ständen über die Angebote

An vielen Informationsständen wurde das gesamte Leistungsspektrum der Johanniter vorgestellt. Dieses reicht vom Menüservice, Hausnotruf, über die Erste Hilfe bis zu den Aktiven Senioren und dem Johanniter-Hospiz. Auch die Johanniter-Hilfsgemeinschaft (JHG) zeigte, wo sie in welchen Projekten wirkt. Ambulante und stationäre Einrichtungen, wie die Sozialstationen, Stift Meckenheim und Johanniterhaus Bad Godesberg oder die Tagesklinik Siegburg und das Malteser-Johanniter-Johanneshaus stellten ihre Hilfsangebote vor. Außerdem präsentierte sich die Johanniter-Gemeinschaft als großer und wichtiger Arbeitgeber in der Region: So gaben der Regionalverband, die Schwesternschaft, die Johanniter-Bildungs GmbH und die Johanniter-Akademie mit dem Bildungsinstitut am Campus Troisdorf einen Überblick über zahlreiche Ausbildungs- und Berufsangebote.

 

Bei seinem Rundgang zeigte sich Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan beeindruckt davon, in wie vielen verschiedenen Bereichen die Johanniter aktiv sind und sich auch ehrenamtlich engagieren. Das sei vielen Bürgern in dieser Breite gar nicht bekannt und wichtig für die Stadt, betonte der Oberbürgermeister. Alles in allem war das eine gelungene Veranstaltung zum Johannistag, an der sich die Johanniter-Familie in dieser Zusammenstellung mit mehr als 90 Beteiligten der Öffentlichkeit beeindruckend und erfolgreich präsentierte.

(Fotos: N.Brincks, P.dos Santos, P.Hausotter, D.Sperber)

Weitere Impressionen