Viel zu tun für die Obdachlosenhilfe

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis, 21. November 2019

Bei eisigen Temperaturen und schlechtem Wetter ist die Projektgruppe Soziales wieder unterwegs um Menschen ohne Obdach zu helfen.

Ob kalt, nass oder stürmisch: Der Winter ist für viele Menschen, die auf der Straße leben, die schwerste Zeit. Grund genug für die Obdachlosenhilfe, wieder aufmerksam mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein und die zu betreuen, die Hilfe brauche. Wöchentlich versorgt die Gruppe Menschen, die kein Zuhause haben, mit einer heißen Mahlzeit. Wer keine warme Kleidung hat, für den gibt es passende Winterausstattung.

Im Rhein-Sieg-Kreis sind die Johanniter oft auch in den Abendstunden unterwegs. So etwa nach dem Anruf einer Passantin, die einen obdachlosen jungen Mann am Bahnhof meldet. Nach einem Sturz ging es ihm nicht gut, sie informierte die Johanniter darüber. Zwei Helfer machten sich gleich auf den Weg. Dem jungen Mann ging es so schlecht, dass er sich selber nicht mehr selber helfen konnte. Die Johanniter informierten dann den Rettungsdienst, sonst hätte er die Nacht vermutlich nicht mehr überlebt. Die aufmerksame Mitbürgerin meldet sich nach dem Einsatz noch mal: „Jetzt bin ich beruhigt, dass der junge Mann gut versorgt wurde. Vielen Dank für euren Einsatz. Es ist wirklich schön, dass ihr euch für solche Menschen einsetzt.“

Auch wir bedanken uns bei der Projektgruppe Soziales: Denn wenn andere Feierabend machen, sind sie noch aufmerksam unterwegs und helfen dort, wo sie am nötigsten gebraucht werden.

Die Projektgruppe Soziales freut sich immer über Spenden:
Bank für Sozialwirtschaft

BIC: BFSWDE33XXX , IBAN: DE 86 3702 0500 0004 3172 18
Stichwort: „Obdachlosenhilfe“

Am schnellsten geht das Spenden übrigens online: http://bit.ly/2QCIl3k