Das Zuhör-Telefon: mit Zuwendung und einem offenen Ohr

Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen, 22. April 2020

Das Zuhör-Telefon gegen Einsamkeit
(Bild: Katharina Kallis)

Der Frühling zeigt sich gerade von seiner schönsten Seite. Das wäre eigentlich genau die richtige Zeit, um sich mit Freunden und der Familie zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen. All das ist in diesem Jahr nicht möglich. Die Corona-Pandemie zwingt die Menschen zuhause zu bleiben, Verabredungen abzusagen und auf Reisen zu verzichten. Gerade jetzt vermissen Menschen ihre sozialen Kontakte. Manch einem Älteren fällt es besonders schwer, mit den Einschränkungen zurechtzukommen und nicht an Lebensmut zu verlieren.

Was liegt da näher, als ein telefonisches Angebot zu schaffen, welches alleinstehende oder einsame Menschen nutzen können? Für alle, die sich jetzt alleine fühlen und niemanden zum Austausch haben, kann das bundesweite Zuhör-Telefon der Johanniter eine geeignete Hilfe sein.

Es ist ein kostenfreies Angebot an alle, denen ein freundliches Gespräch helfen könnte, die aktuelle Situation besser zu meistern. Die Johanniter möchten weiter für die Menschen da sein und ihnen zeigen, dass sie nicht allein sind.

Das Zuhör-Telefon kann unter der kostenfreien Nummer 0800 0 300 700 angerufen werden. Von Montag bis Sonntag jeweils von 9 Uhr bis 19 Uhr hören geschulte Mitarbeitende zu und geben Hilfestellung bei Fragen. Anonym, kostenlos und ohne Zeitdruck. Das Angebot ist keine klassische Telefonseelsorge. Bei Bedarf können auch weiterführende Angebote vermittelt werden