Heute ist der „Europäische Tag des Notrufs“

Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen, 11. Februar 2020

Sind Menschen schwer verletzt oder erkrankt, ist eine medizinische Versorgung notwendig. Besonders bei Bewusstlosigkeit oder Atemstillstand kommt es darauf an, frühzeitig den Rettungsdienst zu rufen, um eine schnelle notfallmedizinische Versorgung zu gewährleisten. „Die 112 zu wählen ist der erste Schritt in einem Notfall, so startet die Rettungskette. Vom Laien bis zum Profihelfer werden so die richtigen Schritte zur schnellen Hilfe sichergestellt“, erklärt Frank Sandkühler, Fachbereichsleiter der Erste-Hilfe-Ausbildung im Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen.

Die Rufnummer 112 ist nicht nur in Deutschland die Telefonnummer für den Rettungsdienst. In allen europäischen Ländern wurde die 112 als einheitliche Notrufnummer für die notfallmedizinische Versorgung eingeführt. Sie ist rund um die Uhr erreichbar und aus dem Mobilfunknetz wie aus dem Festnetz kostenfrei. Nutzt man ein fremdes Handy, kann der Notruf auch ohne Entsperr-Code getätigt werden.

Frank Sandkühler gibt Tipps, welche Fragen zu beantworten sind, wenn man die 112 gewählt hat:

  • Wo ist es passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte/ Erkrankte gibt es?
  • Welche Verletzungen/ Erkrankungen konnten Sie entdecken?

„Doch damit ist es noch nicht ganz getan“, erklärt er, „jetzt bitte nicht gleich auflegen – eventuellgibt es aus der Leitstelle noch Rückfragen, mit denen Sie den Rettungsdienstkollegen wesentliche Hinweise geben können. Deshalb: bleiben Sie dran!“

Um im Ernstfall sicher helfen zu können, rät Frank Sandkühler die eigenen Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen: „Im Kurs setzen Sie in Fallbeispielen Notrufe ab, so dass im Ernstfall der Griff zum Telefon dann leichter fällt. Wer außerdem alle wichtigen fünf Lagerungen eines Verletzten, die Stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung im Kurs eingeübt hat, ist für den Ernstfall gut vorbereitet.“

Hier geht es zu aktuellen Kursangeboten des Regionalverbands: bit.ly/2PXYTlV