Johanniter eröffnen im Herbst Kindertageseinrichtung

Much, 15. Juli 2020

Besichtigung der provisorischen Einrichtung in Hetzenholz (v.l.n.r.): Julian Müller, Marius Mainzer, Stefanie Schneider, Britta Rath, Beate Schlich, Norbert Büscher

Der Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Euskirchen hat in den letzten Jahren seine Angebote an Dienstleistungen beständig erweitert. Um hier für zukünftige Anforderungen gut gerüstet zu sein, fehlte bisher noch der Bereich der Kindertageseinrichtungen, in dem die Johanniter bereits seit vielen Jahren etabliert sind. Nun eröffnet der Regionalverband im Herbst seine erste Kindertagesein-richtung in der Gemeinde Much und wird zukünftig auch diesen Bereich weiterentwickeln. Die Einrichtung wird im Neubaugebiet Grippenstein-West gebaut. Geplant ist zunächst eine dreigruppige Kindertageseinrichtung, mit rund 50 Plätzen. Bereits im Herbst sollen zwei Gruppen provisorisch an den Start gehen. Die Johanniter wurden vom Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises und der Gemeinde Much als neuer Träger beauftragt. Investor wird die Firma Fink-Stauf sein.

Erste Kindertageseinrichtung für den Regionalverband
Julian Müller, Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.: „Ich freue mich, dass unser Verband jetzt auch ein neues Angebot für Kinder machen kann. Der Standort Much ist für uns auch deshalb interessant, weil wir hier schon seit vielen Jahren als Johanniter aktiv und bekannt sind. Wir engagieren uns zum Beispiel im Bereich der Jugendarbeit und wollen unsere pädagogische Arbeit auch auf die ganz Kleinen ausweiten. Das Know-how als Träger ist auf jeden Fall vorhanden.“  Die erfahrene Fachbereichsleiterin Stefanie Schneider verantwortet künftig den Fachbereich Kindertagesstätten im Verband. Sie führt und koordiniert aktuell das Einstellungsverfahren für die künftige Leitung und das Team.

Und so geht es weiter
Die Planung und Realisierung der neuen Kindertageseinrichtung im Neubaugebiet werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Deshalb soll im Vorlauf im Herbst der Betrieb von zwei Gruppen in einem Provisorium aufgenommen werden. Hierfür stehen im Ortsteil Hetzenholz Räumlichkeiten zur Verfügung. Diese besichtigten die Johanniter am 14.Juli 2020, gemeinsam mit der Amtsleiterin des Kreisjugendamtes vom Rhein-Sieg-Kreis, Beate Schlich, Muchs Bürgermeister Norbert Büscher und der stellvertretenden Fachbereichsleiterin Bürger und Familie in Much, Britta Rath. „Wir haben mit allen Beteiligten positive Gespräche geführt und sind zuversichtlich, schnelle Fortschritte zu erreichen“, sagte Beate Schlich. Bürgermeister Norbert Büscher hebt hervor, dass mit der Johanniter-Unfall-Hilfe und der Firma Fink-Stauf zwei potente Partner für die Realisierung der neuen Kindertageseinrichtung und der Vorläufereinrichtung gefunden wurden: „Es ist toll, dass wir jetzt schnell weitere Kindergartenplätze anbieten und dem Bedarf der Familien entsprechen können. Gleichzeitig stärken wir dabei auch noch die Trägervielfalt in unserer Gemeinde.“

 

„Wir freuen uns darüber, jetzt auch als Träger einer Kindertageseinrichtung in der Gemeinde Much vertreten zu sein und die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung erweitern zu können,“ sagt Marius Mainzer, Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter. In Much betreiben die Johanniter die Rettungswache und bieten Leistungen der sozialen Dienste an. Seit mehr als vier Jahrzehnten gibt es außerdem den Ortsverband Much/Neunkirchen-Seelscheid, der sich im Bevölkerungsschutz, in Sanitätsdiensten, in der Ersten-Hilfe-Ausbildung und in der Jugendarbeit engagiert.