Informationsveranstaltung für Europaparlamentarier

Brüssel, 05. September 2018

Auf Einladung von MdEP Dennis Radtke und den Johannitern informierten sich zahlreiche Europaabgeordnete heute und damit einen Tag vor der mündlichen Anhörung des Europäischen Gerichtshofs über den Umsetzungsstand der Bereichsausnahme Rettungsdienst.

Alle Anwesenden sagten bei der Veranstaltung am 4. September die erforderliche Unterstützung zu, um das ehrenamtsbasierte und leistungsstarke Bevölkerungsschutzsystem zu erhalten und die starke Stellung der Hilfsorganisationen zu unterstützen – und damit allen Menschen zu helfen, die etwa nach Großschadensereignissen oder Evakuierungen jemals in die Not geraten, den Bevölkerungsschutz der Hilfsorganisationen zu brauchen.
 
Notfallsanitäter Thomas Diecks von den Johannitern in Hagen stand den Europapolitikern Rede und Antwort darüber, welche negativen Auswirkungen das momentane Vergaberegime auf Mitarbeitende im Rettungsdienst hat. Er berichtete  persönlich und authentisch von der sozialen Unsicherheit für langfristige Planungen der Mitarbeitenden und den negativen Folgen von Ausschreibungen auf den Bevölkerungsschutz.

NRW-Landesvorstand Magnus Memmeler resümierte: „Es tut gut zu spüren, dass im Europaparlament eine fraktionsübergreifende Unterstützung zur Umsetzung der Bereichsausnahme gegeben ist.“