Johanniter trauern um Rüttger Hollands

Essen, 17. August 2015

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres langjährigen Kettwiger Ortsbeauftragten Rüttger Hollands erfahren, der am 15. August plötzlich, unerwartet und viel zu früh verstorben ist. Wir Johanniter sind tief betroffen und traurig. Unsere Gedanken gelten seiner Familie.

 

Rüttger Hollands trat den Kettwiger Johannitern 1966 als damals 17-jähriger bei und wirkte maßgeblich beim Aufbau des Kettwiger Johanniter-Ortsverbands mit. 1972 wurde er zum Gruppenführer im Bereich des Katastrophenschutzes ernannt – bis zuletzt engagierte er sich als Lehrbeauftragter für den Katastrophenschutz auch überregional. Bereits 1979 übernahm er dann die Führung des Ortsverbandes Kettwig als Ortsbeauftragter. Für sein großes Engagement bei den Johannitern wurde er im Jahr 2000 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

 

„Wir sind bestürzt und traurig“, sagte Peter Tuppeck, Regionalvorstand der Essener Johanniter, „Seine Erfahrung, sein großes Engagement für den Kettwiger Ortsverband und seine menschliche Art werden uns fehlen. Unsere Gedanken und Gebete gelten seiner Familie“.