Johanniter-Unfall-Hilfe dankt ihren Ehrenamtlichen

Lippe/Höxter, 05. Dezember 2019

Regionalvorstand aus Lippe-Höxter bedankt sich bei den 170 Helfern aus der Region

Helfer und Helferinnen der Johanniter in Lippe-Höxter.

Mehr als 40.000 Ehrenamtliche sind in der Johanniter-Unfall-Hilfe aktiv, davon rund 14.000 Jugendliche. Die Ehrenamtlichen engagieren sich zum Beispiel im Bevölkerungsschutz, im Sanitätsdienst, im Hospizdienst, in der Seniorenbetreuung und in der Erste-Hilfe-Ausbildung. Damit zählt die Johanniter-Unfall-Hilfe zu den großen Hilfsorganisationen in Deutschland.

Auch in den Kreisen Lippe und Höxter sind über 170 Ehrenamtliche bei den Johannitern aktiv. Besonders im Sanitätsdienst und im Bevölkerungsschutz aber auch in der Johanniter-Jugend ist die Unterstützung groß. So stellten die ehrenamtlichen Johanniter in diesem Jahr Sanitätsdienste auf Großveranstaltungen in der Region, wie dem 4-Abende-Marsch in Blomberg, dem Event SchiederSee in Flammen, beim Umwelttag an der Heerser Mühle oder dem Oldtimertreffen in Beverungen. Auch zur Unterstützung bei verschiedenen Großbränden sowie einiger Vermisstensuchen wurden die Ehrenamtlichen herbeigezogen.

Thilo Wendenburg, ehrenamtliches Mitglied des Regionalvorstands der Johanniter-Unfall-Hilfe im Regionalverband Lippe-Höxter sagt: „Wir möchten den Tag des Ehrenamts nutzen, allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement zu danken. Viele soziale Angebote wären nicht möglich ohne den freiwilligen Einsatz der vielen Helferinnen und Helfer. Besonders auf die vielen Jugendlichen sind wir stolz, denn sie sind unsere Ehrenamtlichen von Morgen.“

Die Johanniter-Jugend, die Jugendorganisation der Johanniter-Unfall-Hilfe, hat bundesweit 214 Jugendgruppen. Auch in Blomberg ist eine Jugendgruppe aktiv. Sie bilden sich regelmäßig in Erster Hilfe fort und gestalten gemeinsam ihre Freizeit. Für das Bundespfingstzeltlager treffen sich alle zwei Jahre rund 1.000 Kinder und Jugendliche, um gemeinsam bei Spiel und Spaß das Pfingstwochenende zu verbringen.

Eine Besonderheit ist der Schulsanitätsdienst: Mehr als 8.600 Jugendliche engagieren sich an 665 Schulen als Schulsanitäter. In der Region Lippe-Höxter betreuen die jungen Johanniter die Schulsanitätsdienste am Grabbe-Gymnasium in Detmold, dem Hermann Vöchting Gymnasium in Blomberg, der Realschule Steinheim, der Blomberger Sekundarschule, dem Berufskolleg Höxter und der Pestalozzischule Blomberg. Wenn nötig leisten die qualifizierten Ersthelfer Erste Hilfe, bis der Rettungsdienst vor Ort ist.

Viele von ihnen wechseln später in die klassischen Ehrenamtsbereiche der Johanniter. Die Möglichkeiten für ein Engagement sind dabei vielfältig: Sie bilden sich medizinisch weiter und unterstützen Sanitätsdienste zu großen Sportveranstaltungen, Konzerten und Festivals. Im Zivil- und Katastrophenschutz können sie Teil eines Betreuungszuges werden und z.B. bei Bombenentschärfungen Menschen evakuieren und betreuen. Weitere Betätigungsfelder hier in Lippe und Höxter können u.a. die Rettungshundestaffel, die Motoradstaffel oder die Breitenausbildung sein.

Über die Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist mit mehr als 23.000 Beschäftigten, nahezu 40.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und rund 1,25 Millionen Fördermitgliedern eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und zugleich ein großes Unternehmen der Sozialwirtschaft. Die Johanniter engagieren sich in den Bereichen Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz, Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Fahrdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität, Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit und anderen Hilfeleistungen im karitativen Bereich sowie in der humanitären Hilfe im Ausland.

Mehr Informationen zum ehrenamtlichen Engagement bei den Johannitern in Lippe-Höxter finden Sie hier

 

Gern können sie sich auch an unseren Ehrenamtskoordinator Thomas Weschky wenden.