Rettungshundestaffel Lippe-Höxter freut sich über Spende

Blomberg, 19. Juli 2019

Krombacher überreicht Scheck an die Johanniter in Blomberg

Große Freude bei den Ehrenamtlichen der Johanniter Rettungshundestaffel aus Lippe-Höxter. Im Rahmen der jährlich stattfindenden Spendenaktion „Spenden statt Geschenke“  der Krombacher Brauerei wurde die Hundestaffel mit einer Spende von 2.500 Euro bedacht, die von Katja Bergmann, Repräsentantin der Krombacher Brauerei, in Blomberg übergeben wurde.

Wenn in den Kreisen Lippe und Höxter ein Mensch vermisst wird, kann die Polizei die Rettungshunde des Johanniter-Regionalverbandes Lippe-Höxter um Unterstützung bitten. Dafür trainiert die Staffel zweimal die Woche. „Rund zwei Jahre dauert es, bis ein Hund in der Fächen- und Trümmersuche ausgebildet ist“, erklärt Staffelleitung Jutta Sprenger, die genau wie ihre Staffelkollegen die Rettungshundearbeit ausschließlich ehrenamtlich betreibt. Da das Training der Hundestaffel ganzjährig und bei jedem Wetter draußen stattfindet, wird die Spende für wetterbeständige und stabile Übungsgeräte eingesetzt, um die bisher selbstgebauten Geräte zu ersetzen. So können die tierischen Spürnasen in Zukunft sicher trainieren, um weiterhin rund um die Uhr für Einsätze bereit zu sein.