Johanniter trauern um Achim Kuckelberg

Bad Oeynhausen, 16. November 2019

Im Alter von 63 Jahren ist Achim Kuckelberg plötzlich und unerwartet am 7. November verstorben. Mit der Familie trauern auch die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Mitglieder der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH), mit denen der Löhner 38 Jahre ehrenamtlich Menschen in Not geholfen hat.

Sein Engagement begann im Juni 1982 im Ortverband Bad Oeynhausen. Drei Jahre später wurde er Gruppenführer und war fortan für den Kfz-Bereich im Kreisverband Minden-Lübbecke verantwortlich. Nach einem Umzug in die Stadt Löhne wechselte er als Standortleiter in den dortigen Ortsverband. Im Januar 2001 wurde er zum Ortsbeauftragten berufen. Neben seiner Tätigkeit als Ortsbeauftragter unterstützte er die Hilfsgüterlieferungen zur Sozialstation in Stolp/ Polen. Hierfür organisierte er die Beschaffung von Hilfsgütern, bereitete die Transporte vor und führte sie teilweise selbst durch. Für seine besonderen Verdienste um die Förderung der Johanniter-Unfall-Hilfe wurde ihm im März 2002 vom Herrenmeister des Johanniterordens das Ehrenzeichen am Bande der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. verliehen. In den letzten Jahren war er im Regionalverband als Schirrmeister für Material und Technik zuständig. Das Wirken im Hintergrund begeisterte ihn und der Blick überraschter und zufriedener Gesichter seiner Helferinnen und Helfer war für ihn das größte Geschenk.

Die Johanniter in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke sind fest mit ihm verbunden und behalten ihn in dankbarer Erinnerung. Tiefes und aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Die Trauergemeinde begleitet Achim Kuckelberg am Freitag, den 22. November 2019, um 14 Uhr von der Friedhofskapelle Siemshof in Löhne aus zur letzten Ruhe.