Münster Marathon 2018

Münster, 09. September 2018

Um den Läufern nach dem Marathon wieder auf die Beine zu helfen sind die Hilfsorganisationen gemeinsam vor Ort

Beim 17. Volksbank Marathon waren unsere Helfer wieder voll im Einsatz. Zur Absicherung der Läuferinnen und Läufer auf der 42 km langen Strecke war die Einsatzeinheit Münster mit 25 Rettungskräften, einem Notarzt und reichlich Fahrzeugen unterwegs.

Yann Wilke, der den gemeinschaftlichen Großeinsatz der vier Hilfsorganisationen in diesem Jahr leitete, zollt den ehrenamtlichen Helfern Respekt: „Ein solches Event ist auch für die Einsatzkräfte ein Marathon, den wir gemeinsam gut ins Ziel gebracht haben“. Denn zusätzlich zur Sicherung des Marathons hatten ASB, DRK, Johanniter und Malteser acht Rettungswagen und drei Notärzte bereitgestellt, mit denen die vier Hilfsorganisationen den Regelrettungsdienst der Stadt Münster im Rahmen dieses Sanitätsdienstes verstärkten.

Aus Sicht der Hilfsorganisationen verlief der diesjährige Marathon erfreulich ruhig. Insgesamt 50 Läuferinnen und Läufer wurden vom Hilfsorganisationsbündnis bestehend aus medizinisch versorgt. Nach der Erstversorgung wurden 14 Patienten durch die Einsatzkräfte zur Weiterbehandlung in Krankenhäuser gefahren.

Auch unsere Kolleginnen und Kollegen Maren Kuiter, Lisa Gravermann, Mira Elak, Lennard Fischer, Markus Haubrich, Thomas Haubrich, Maik Rathje und Jan-Hendrik Sandknop-Thale gingen dieses Jahr als Staffel an den Start.