Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Abhängen oder Durchstarten?

Egal, wie deine Situation ist: Mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) bekommst du die Chance, Antworten auf diese Fragen  zu finden, dein Engagement und deine Ideen auszuprobieren und mit einer richtigen Aufgabe zu verbinden. Schau den Profis über die Schulter und sammele wertvolle Erfahrungen für deine berufliche Laufbahn und für dein Leben.

 

Das wichtigste am FSJ ist: Es ist freiwillig.
Du entscheidest für dich, für ein Jahr bei den Johannitern an einem festen Ort tätig zu sein. Dass du sozial engagiert bist und dich für erzieherische oder pflegerische Aufgaben interessierst, ist ja klar. Hier wirst du Verantwortung für andere übernehmen, deine Belastbarkeit kennen lernen und mehr über dich und deine Stärken erfahren. Gibt es einen sinnvolleren Einstieg ins Berufsleben?

 

Seit mehr als 30 Jahren gibt es schon das Gesetz zur Förderung des Freiwilligen Sozialen Jahres, und mehr als 100 000 Jugendliche haben bis heute bundesweit im karitativen oder sozialpflegerischen Bereich ihr FSJ geleistet. Mach auch du mit!

 

Das Angebot, ein FSJ zu leisten, ist im Leben einmalig und kann nur im Alter zwischen 17 und 27 Jahren wahrgenommen werden. Erkundige dich aber rechtzeitig nach den Bewerbungsfristen - am besten zu Beginn deines letzten Schuljahres. In der Regel entscheidest du dich verbindlich für 12 Monate.

 

 

Und das bekommst du im FSJ

  • Taschengeld
  • Verpflegungsgeld, eventuell eine freie Unterkunft
  • Fahrtkostenerstattung oder Fahrgeldermäßigung
  • Beiträge zur Sozialversicherung
  • je nach Anspruch Kindergeld oder Fortzahlung der Waisenrente
  • 25 Seminartage, pädagogische Begleitung
  • 24 Tage Urlaub
  • Anerkennung des FSJ als Zivildienst möglich

Bereiche im FSJ

 

Rettungsdienst und Krankentransport

Nach einem vierwöchigen Grundseminar und Klinik- und Rettungswachenpraktikum wirst du im Krankentransport und bei Krankenfahrten eingesetzt. Nach einer abschließenden Rettungssanitäterprüfung kannst du auch verantwortlich auf einem Rettungswagen fahren.

 

Behindertenfahrdienst

Nach einem grundlegenden Einführungsseminar und einer speziellen Einweisung in deinem Verband wirst du als Fahrer/-in und Betreuer/-in im Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen eingesetzt.

 

Hausnotruf

Ein Erste-Hilfe-Kurs und ein weiterführendes Einführungsseminar sichern die nötige Handlungskompetenz für den Notfall. Nach einer speziellen Einweisung in deinem Verband fährst du als Einsatzkraft im Hausnotruf.

 

Menüdienst

Als Fahrer/-in in den Menüdiensten bist du für die Personen zu Hause oft der einzig verbliebene soziale Kontakt.

 

Ausbilder

Einerseits werden dir die nötigen  fachlich-medizinischen Grundlagen und andererseits das pädagogisch-psychologische Know-how vermittelt, damit du den unterschiedlichsten Zielgruppen motivierend die Erste Hilfe u. a. Themen näher bringen kannst.

 

Jugendarbeit

Eine Jugendgruppenleiter-Grundausbildung bereitet dich auf einen Einsatz in der Verbands- oder offenen Jugendarbeit vor.

 

Alltagshilfen/Seniorenbegleitung

Eine pädagogisch-psychologische Grundschulung gibt das Rüstzeug für die Mitwirkung bei der Betreuung von Senioren in ihrem häuslichen Umfeld. Alltagshelfer/-innen stehen älteren Menschen bei den täglichen Verrichtungen wie Besorgungen, Kochen oder Reinigen der Wohnung zur Seite.  

Warum legen die Johanniter so viel Wert auf die pädagogische Begleitung?

Weil im Mittelpunkt  des FSJ der oder die Freiwillige, also du, stehst. Das FSJ bei den Johannitern gibt dir an einem  Meilenstein deines Lebens Raum und Zeit, mehr über dich selbst mit deinen Stärken und Schwäschen kennen zu lernen und dich als Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Es soll dir eine Orientierung für dein weiteres Leben und für deine berufliche Entwicklung.

Und das heißt bei uns nicht, nett beisammen zu sitzen, sondern wir geben dir handfestes Rüstzeug für dein Leben mit:

 

  • Wie präsentiere ich mich und meine Ideen?
  • Wie durchlaufe ich erfolgreich Bewerbungsgespräche und Auswahlverfahren?
  • Wie finde ich kreative Lösungen für Probleme?
  • Wie bewältige ich Konflikte im beruflichen oder privaten Bereich?
  • Wie kann ich mich besser in andere Menschen und ihre Bedürfnisse hineinversetzen?

 

In drei Seminaren wirst du während deines FSJ pädagogisch begleitet, ergänzt durch die ständige Betreuung von Tutoren direkt am Einsatzort.

 

Zusätzlich zum pädagogischen Rüstzeug erhält jeder Teilnehmer am FSJ natürlich auch eine solide fachliche Qualifizierung für seinen jeweiligen Einsatzbereich. Aus der Praxis für die Praxis vermitteln die Profis in eigenen Seminaren ihr Wissen und ihre Fertigkeiten.

 

Und, Lust bekommen auf ein FSJ bei den Johannitern.

 

Ihr persönlicher Ansprechpartner für Rheine Maik Rathje

Staelskottenweg 60-66
48431 Rheine

Ihr persönlicher Ansprechpartner für Münster Maik Lindner

Sachgebietsleiter Zentrale Dienste und Wohnen

Geringhoffstr. 45/47
48163 Münster