"Deine Zukunft verdient die beste Pflege"

Köln, 12. Mai 2020

Die herausragende Bedeutung der Pflegekräfte ist in diesen Wochen der Corona-Pandemie offensichtlicher als sonst: Überall zeigen Menschen ihre Wertschätzung für die guten Leistungen der Pflegekräfte. Mit der neuen generalistischen Pflegeausbildung werden die jungen Menschen noch besser auf ihre vielfältigen Aufgaben im Bereich der Pflege vorbereitet: Ihnen und auch Quereinsteigerinnen stehen hervorragende Bildungs- und Berufschancen offen. Die Johanniter – laut Focus-Ranking seit Jahren einer der Top-Arbeitgeber auch in der ambulanten Pflege – wirbt jetzt mit einer wertschätzenden Kampagne in Nordrhein-Westfalen um neue Auszubildende

Attraktives Gehalt, persönliche Begleitung

"Unser Team arbeitet gut zusammen und die neue Ausbildung ist top organisiert", sagt Jan Kambeck, Pflege-Experte der Johanniter in NRW. "Außerdem zahlen wir schon im ersten Jahr 1.175 Euro Azubi-Gehalt plus ein 13. Monatsgehalt."

Nach einem Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss (letzteres mit Pflege-Helfer/-innen-Ausbildung) folgt eine vergütete Ausbildung über drei Jahre. Die ersten zwei Jahre lernen die Auszubildenden bereichsübergreifend; im dritten Ausbildungsjahr folgt dann die Spezialisierung zur/zum Pflegefachfrau/-mann – einem EU-weit anerkannten Abschluss. Die gesamte Zeit betreuen und fördern die Praxisanleiterinnen der Johanniter ihre Auszubildenden individuell.

Mit ihren Pflegediensten sind die Johanniter fast in ganz Nordrhein-Westfalen vertreten. Alle Ausbildungsplätze sind unter www.johanniter.de/nrw/zukunftpflege zu finden.