Kreativer Einsatz für die Kinder

Morsbach, 06. März 2020

Die Auszubildenden der Firma Montaplast verkauften ihre Werkstücke zugunsten der Johanniter-Kita Morsbach

„Mein Papa arbeitet auch bei Montaplast“, ganz stolz hat das der Vierjährige aus der Johanniter-Kita Morsbach den Gästen verkündet. Zu Besuch in der Kita waren jetzt vier Auszubildende des Morsbacher Unternehmens Montaplast GmbH mit ihrem Ausbildungsleiter Markus Effenberg. Mit dabei hatten sie eine Spende in Höhe von 1300 Euro für die Kinder und ihre Kita.

Der Betrag ist der Erlös aus dem Verkauf selbst hergestellter Werkstücke aus Metall, die die Auszubildenden des Autozulieferers angefertigt hatten. „Als Arbeitgeber in der Region ist es uns ein wichtiges Anliegen, soziale Einrichtungen vor Ort zu unterstützen“, betont Ausbildungsleiter Markus Effenberg. Die Auszubildenden des Automobilzulieferers stellen dafür regelmäßig selbst kreierte Werkstücke her, die sie beim Markt der „Langen Nacht“ in Morsbach verkaufen

Werkstücke fanden reißenden Absatz

Im Vorjahr hatten sie zugunsten der Johanniter-Kita drei Wochen lang rund 50 Gegenstände angefertigt – darunter Männchen aus Schrauben, Grillbestecke aus Metall oder Herzen aus Stahl und Holz. „Während sie bei ihrer Ausbildung das Fräsen, Schleifen oder Bohren nach technischer Zeichnung erlernen, können die jungen Menschen bei diesem Projekt mit viel Fantasie ihre eigenen Vorstellungen umsetzen“, sagt Markus Effenberg.

Die Ergebnisse finden nicht nur jährlich einen reißenden Absatz beim Markt in Morsbach, ihr Anfertigen macht den Auszubildenden außerdem viel Spaß. Das Unternehmen Montaplast mit Sitz in Morsbach beschäftigt derzeit 120 Auszubildende in zehn Berufen.

Klettergerüst für die Bewegungskita

Viel Freude bereitet der Einsatz der jungen Montaplast-Mitarbeitenden auch den Kindern der Johanniter-Kita: Die Spende von Montaplast ist der Grundstock für ein neues Klettergerüst auf dem Außengelände der Kindertageseinrichtung. „Als zertifzierter Bewegungskindergarten freuen wir uns über diese tolle Unterstützung, dank der die Kinder demnächst noch mehr klettern, springen und toben können“, sagt Kita-Leiterin Jutta Stricker. Denn Bewegung gehöre zu den elementaren Ausdrucksformen der Kinder, sie sei Kennzeichen ihrer Lebensfreude und Vitalität.

Die Kinder freuen sich auf ihr neues Klettergerüst