Mitten im prallen Leben

Bielstein, 05. März 2019

Die Hospizarbeit beim Karnevalszug

„Strahle wie die Sonne, dann kann die Dunkelheit Dir nichts anhaben.“ Das war das Motto unter dem die Mitwirkenden der Hospizarbeit in Wiehl jetzt das erste Mal beim Karnevalszug in Bielstein dabei gewesen sind. Als Fußgruppe waren insgesamt 35 Haupt- und Ehrenamtliche aus dem Johannes-Hospiz der Johanniter, vom Ambulanten Malteser-Hospizdienst und dem Förderverein der Hospizarbeit unterwegs. Ihr Gestell für das Wurfmaterial war ein Bett, das die Auszubildenden der BPW Bergische Achsen KG unentgeltlich umgebaut hatten.

Erst Graupelschauer, dann tatsächlich Sonne

„Strömender Regen und trotzdem gute Laune“, so beschrieb Hospiz-Pflegedienstleiters Jens Stube die Lage beim Start des Zuges. An diesem Tag war es windig, es regnete, und es gab Graupelschauer. Durchnässt waren die Teilnehmenden dann alle, aber zwischendurch kam dann sogar die Sonne raus und es blieb immerhin trocken. Alle Beteiligten fanden es gut, die Hospizarbeit ganz selbstverständlich mitten ins Leben zu bringen.