Noch einmal Kuscheln

Wiehl, 25. Juli 2019

Letzte Wünsche im Hospiz

Noch einmal die Nähe, das Fell und die Lebendigkeit eines Hundewelpen spüren und mit ihm vertrauten Umgang haben: Diesen Wunsch einer Bewohnerin des Johannes-Hospizes Oberbergder Johanniter in Wiehl ist jetzt erfüllt worden. Die Hundeliebhaberin wollte gerne noch einmal mit den Tieren knuddeln, hatte diesen Wunsch aber erst zurückgehalten, weil sie ihn für nicht realisierbar hielt. "Ich würde gerne mal acht Hundewelpen um mich haben", sagte sie.

Alle Hebel in Bewegung gesetzt

Doch da Vanessa Wendeler nicht nur die Ehefrau des stellvertretenden Pflegedienstleiters Marc Fricke-Wendeler ist, sondern außerdem in einer Tierarzt-Praxis arbeitet, konnte mit ihr zusammen der Wunsch noch wahr werden. Denn kurz nach diesem Beisammensein mit den dann tatsächlich auch genau acht Welpen eines Wurfs aus der Zucht von Hundebesitzerin Beate Naaf aus Lohmar ist die Dame im Haus gestorben.

Wünsche, die erfüllt werden

Im Hospiz versuchen die Mitarbeitenden alle Wünsche der Gäste zu erfüllen: Sie organisieren letzte Reisen ans Meer, machen die Besuche von Familienfeiern möglich oder sorgen für die Auftritte von Chören und Bands.