Ehrenamt im Sanitätsdienst

Singen, 15. August 2018

 

Karin Denner

  • Alter: 45
  • Verband: Regionalverband Oberschwaben/Bodensee, Dienstelle Singen
  • Tätigkeitsbereich & Funktion: Erste-Hilfe-Trainerin, Gruppenführerin im Bevölkerungsschutz, Sanitätsdienst, Kleiderwart
  • Dabei seit: 2003

So bin ich zu den Johannitern gekommen: Zunächst war meinerseits nur eine kurze Stipvisite geplant,  um im Rahmen eines Schwesternhelferinnen-Kurses meine damals ausgesprochen ungenügend vorhandenen Erste-Hilfe-Kenntnisse zu reaktivieren. Die Johanniter sind dabei auf mich zugegangen, ob ich mich darüber hinaus gerne ehrenamtlich engagieren möchte. Neugierig bin ich auf das freiwillige Angebot eingegangen, das sich als ausgesprochen vielseitig und erlebnisreich für mich entwickelt hat: Ich bin als Erste-Hilfe-Trainerin aktiv, bin regelmäßig auf Sanitätsdienstveranstaltungen zu finden, habe mich in der Krisenintervention engagiert und wirke gerne bei Aufgaben rund um den Bevölkerungsschutz mit.

Meine Aufgaben im Bereich Sanitätsdienst sind: Als Sanitäterin, die zusammen mit Kollegen zusätzlich Aufgaben in der Sanitätsdienstleitung wahrnimmt, kommt so einiges zusammen: Im Vorfeld eines Sanitätsdienstes steht der Kontakt zum Veranstalter, in Folge dann die Planung des Sanitätsdienstpersonals inkl. Einsatzmaterials, die Durchführung des Sanitätsdienstes am Veranstaltungsort sowie die Nachbearbeitung des Einsatzes.

Das Besondere am Ehrenamt im Bereich Sanitätsdienst ist für mich: Die damit einhergehende große Bandbreite an Aufgaben und Erlebnissen. Kein Sanitätsdienst ist wie der andere! Mal ist man mit seinen Kolleginnen und Kollegen auf einer großen Konzert- oder Kulturveranstaltung im Einsatz, mal widmet man sich Sportverletzungen, mal kümmert man sich um Messebesucher oder begleitet eine Firmenveranstaltung. Oftmals entwickeln sich daraus wertvolle Kontakte zu anderen Hilfsorganisationen, wodurch ein schönes Gemeinschaftserlebnis entsteht.

Mein wichtigstes Instrument/Werkzeug im Einsatz ist: Zuverlässigkeit, Kommunikationsbereitschaft, Fähigkeit zur Reflektion. Und ganz wichtig: Verlässliche Kolleginnen und Kollegen und passendes Ausrüstungsmaterial.

Ein Held ist für mich: Grundsätzlich jeder, der im richtigen Moment anpackt.

Wenn ich nicht bei den Johannitern bin:…wartet ein verantwortungsvoller Job an einer Hochschule auf mich und freue ich mich zur Entspannung auf "home sweet home".

Mein schönster Moment bei den Johannitern war: Ich habe schon viele Momente bei den Johannitern erlebt, die dieses Prädikat zweifelsohne verdienen. Diese Momente haben zum einen mit der Erfahrung zu tun, dass man bei den Johannitern zusammen mehr erreichen kann und zum anderen, dass man  oftmals an unverhoffter Stelle Wertschätzung und Dankbarkeit für das, wofür man sich engagiert, erfahren darf.

Ich bin gerne bei den Johannitern, weil:…es eine willkommene Abwechslung zu meinem Berufsleben ist und tolle Menschen um mich rum sind.

Ich helfe Menschen, weil:…mir das Freude bereitet und mir das Leben lieb ist.

Interessiert? Mehr zum Ehrenamt bei den Johannitern.

Ihr Ansprechpartner Claudia Bangnowski

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Oberschwaben/Bodensee
Regionalgeschäftsstelle
Pfannenstiel 31
88214 Ravensburg

Kartenansicht & Route berechnen