Pflege in der Ausnahmesituation

Mannheim, 12. Mai 2020

Am 12. Mai 2020 jährt sich der Geburtstag von Florence Nightingale, der Pionierin der Krankenpflege, zum 200. Mal. Anlässlich dieses besonderen Jahrestags würdigen die Johanniter die enorme Leistung, die von den Mitarbeitenden ihrer ambulanten Dienste tagtäglich erbracht wird. In der aktuellen Situation tragen sie ein noch höheres Maß an Verantwortung als zu normalen Zeiten: Pflegebedürftige Menschen müssen auch während der Corona-Krise versorgt werden – zugleich sind sie am meisten gefährdet, einen schweren Verlauf der Erkrankung Covid-19 zu erleiden. Während der Kontaktsperren verzichteten viele auf Besuche von Verwandten. Häufig waren die Pflegenden die einzige direkte Verbindung zur Außenwelt.

Pflegerin mit Mundschutz uns Handschuhen geht zum Haus des Patienten.

Pflegerin mit Mundschutz uns Handschuhen geht zum Haus des Patienten.

„Die Bedrohung durch das Coronavirus und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen stellen eine außergewöhnliche Belastung für uns alle dar“, erläutert Vera Mosebach, Sachgebietsleiterin Pflege im Regionalverband baden. „Daher möchten wir allen Pflegenden an dieser Stelle ausdrücklich danken und zugleich Mut und Zuversicht für die weitere Zeit zusprechen.“

Für die Pflegenden stellt die aktuelle Sondersituation aber noch weitere Herausforderungen, etwa, wenn sie den Spagat zwischen Beruf und Kinderbetreuung leisten müssen. „Es ist wichtig, dass wir als Arbeitgeber dafür ein offenes Ohr haben. Wir haben zum Beispiel Eltern-Touren eingerichtet und bieten verschiedene individuelle Arbeitszeitmodelle, damit unsere Mitarbeitenden beides gut unter einen Hut bekommen.“

Dass der Pflegeberuf derzeit ein hohes Maß an öffentlicher Aufmerksamkeit erfahre, sei begrüßenswert. Doch auch außerhalb einer Krisensituation sei er von immenser Bedeutung. „Unser Wunsch ist es, dass die Menschen, die diesem wichtigen Beruf mit viel Hingabe und Sorgfalt nachgehen, langfristig die Wertschätzung erhalten, die sie verdienen“, betont Mosebach.

 

Auch pflegende Angehörige stehen durch die Sondersituation unter Druck: „Sie gehen oftmals an ihr Limit, während ihre Arbeit weitestgehend unsichtbar bleibt. Auch sie verdienen höchsten Respekt für ihren täglichen Einsatz.“ Die Johanniter haben speziell für pflegende Angehörige ein kostenloses Online-Kursprogramm. Vier Themenbereiche stehen unter www.johanniter-pflegecoach.de zur Verfügung: „Grundlagen der häuslichen Pflege“, „Alzheimer und Demenz“, „Wohnen und Pflege im Alter“ sowie „Rechtliche Vorsorge für den Ernstfall“. Weitere spezielle Corona-Informationen findet man zusätzlich unter www.johanniter.de auf der Sonderseite "Risikogruppe Großeltern."

Ihr Ansprechpartner Jana Stimmel

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Baden
Geschäftsstelle Mannheim
Saarburger Ring 61
68229 Mannheim