Neuer Regionalvorstand bei den Johannitern

Tübingen, 18. Juni 2018

Seit 15. Juni haben die rund 300 Mitarbeiter, Auszubildenden, FSJler und ehrenamtlichen Helfer der Johanniter im Regionalverband Württemberg Mitte einen neuen, hauptamtlichen Vorstand. Wolfgang Thomas übernimmt das Amt für die Regionen Tübingen, Reutlingen, Böblingen und Horb-Nagold.

In der Evangelischen Kirche Lustnau fand mit zahlreichen Mitgliedern der Johanniter-Familie, Kooperationspartnern sowie Vertretern anderer Hilfsorganisationen der Festgottesdienst anlässlich der Amtseinführung des neuen Regionalvorstandes statt. Regionalpfarrerin Teresa Nieser führte durch die Feierlichkeiten und segnete, ganz in Tradition der Johanniter, den neuen Amtsinhaber. Beim anschließenden Empfang im Evangelischen Gemeindehaus übernahmen die beiden Landesvorstände Thomas Hanisch und Moritz Knappertsbusch die offizielle Amtseinführung.

Thomas war seit 2007 bei den Johannitern in Tübingen als Dienststellenleiter tätig und übernahm dort die Verantwortung für die Johanniter-Dienstleistungen in dieser Region. Im Januar 2018 wurde er zum Regionalvorstand berufen. Der gelernte Kaufmann will durch Weiterbildungen und Förderungen sein Team stärken. „Ein weiteres Ziel ist es den Rettungsdienst in der Region auszubauen. In Nagold werden wir im Herbst 2018 mit einem Rettungswagen und zwei Besatzungsmitgliedern, in einer zwölf Stunden Schicht starten. Das freut mich sehr“, berichtet der frischgebackene Regionalvorstand. „Auch dem Thema Kindertagesstätten wollen wir uns hier in der Region stellen. In den Nachbarregionen Esslingen und Stuttgart betreiben wir bereits sieben Kitas und einen Waldkindergarten. Das Johanniter-Konzept verbindet kooperatives Lernen mit der Förderung von Neugier, Kreativität und dem Lernen mit allen Sinnen. In allen unseren Kitas wird täglich frisch und ausgewogen gekocht. Das beeindruckt mich sehr und möchte ich auch den Familien hier in der Region anbieten können“, so Thomas weiter.

Durch verstärkte Gremienarbeit möchte er in Politik und Gesellschaft das Ehrenamt in der Region stärker in den öffentlichen Fokus rücken. Ohne ein funktionierendes Ehrenamt seien viele der sozialen Hilfsangebote nicht leistbar, erklärt der 50-jährige Regionalvorstand. „Gerade in der Notfallrettung und bei Großschadenslagen sind ehrenamtliche Helfer unerlässlich. Die ehrenamtlichen Helfer der Johanniter-Ortsverbände Tübingen, Reutlingen, Böblingen und Horb-Nagold engagieren sich regelmäßig bei Sanitätsdiensten, betreiben eine eigene Rettungshundestaffel, die Teil des Bevölkerungsschutzes ist, und regionale Jugendarbeit, bei der Kindern und Jugendlichen mit viel Spaß und Freude bereits Erste-Hilfe-Wissen vermittelt wird“, schließt Wolfgang Thomas ab.

Ihr Ansprechpartner Lisa Schaber

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Regionalverband Stuttgart
Eschbacher Weg 5
73734 Esslingen